46 B.

28.08.2016

zu 5519

unter Register 2 "Zuschriften zu allgemeinen Themen"

Liebe Glaubensgeschwister,

in einer Botschaft des BdW heißt es, dass sie den Herrn zwingen werden, die Segnung von Homopaaren in der Kirche anzuschauen (.. vor meinen Augen..). Jetzt ist es soweit. https://gloria.tv/article/MPgf9eyeBkubMyqzTDVUk4AtF,

https://www.gloria.tv/video/gQB3tRSgyH6GKLqA1xykrmfmb

Homosex-Trauung in der Diözese Gurk

Österreich. Am 30. Juli inszenierte Ortspfarrer Christian Stromberger in der Stiftskirche von St. Georgen am Längsee in der Diözese Gurk-Klagenfurt für zwei Homosexualisten eine Pseudoehe. Stromberger ist Vizeoffizial am Diözesangericht und Ehebandverteidiger. Er hielt einen Wortgottesdienst mit Predigt und meinte in der hochzeitlich geschmückten Kirche, dass die Veranstaltung nicht ganz einer Hochzeit gleiche. Die beiden Homosexualisten saßen vorne und steckten sich gegenseitig Ringe an. Die Gottesdienstordnung nannte die Inszenierung eine „Trauung“.

 

Dazu die Botschaft aus dem Buch der Wahrheit:

711. Eine Trauung von zwei Menschen gleichen Geschlechts ist vor Meinem Altar nicht zulässig.

Freitag, 15. Februar 2013, 22:10 Uhr

Meine innig geliebte Tochter, diese Mission muss jetzt weitergehen, um jene anzulocken und in die Arme zu schließen, die nicht an Meine Lehren glauben, und jene, die sich selbst für Christen halten, die Mich aber nur geringfügig anerkennen.

Ihre Gleichgültigkeit ist verletzend. Ihre Auslegung Meiner Lehren, die dann verdreht wurden, damit sie zu ihrer säkularen Lebensweise passen, ist die schlimmste Form des Verrats an Mir, ihrem Jesus.

Junge Menschen, Menschen mittleren Alters und alte Menschen, alle sogenannte Anhänger des Christentums, verletzen Mich mit ihrer eigenen verwässerten Version, die nach ihrer Ansicht für Gott annehmbar sei. Sie haben eine neue, selbstgemachte Lehre geschaffen, die ihrer Lebensweise entgegenkommt. Dann glauben sie, dass sie Gott noch immer Freude bereiten könnten und dass ihre Lehre für Ihn annehmbar sei.

Wisst: Nur die Wahrheit ist für Gott annehmbar. Versuche, Ihn zu beschwichtigen, werden bei Ihm auf taube Ohren stoßen. Gott wird niemals Lügen akzeptieren. Nichts von dem, was für neue Auffassungen im Christentum wirbt und die Akzeptanz und die Toleranz der Sünde fördert — und mag es auch noch so gut aufgemacht sein und in noch so schöner Sprache formuliert sein —, wird in den Augen des Allsehenden Gottes akzeptiert werden. Er wird niemals neue Gesetze akzeptieren, welche die Sakramente entwerten, die von Mir, Jesus Christus, dem Erlöser der Welt, an euch weitergegeben wurden.

Ich habe euch erlöst, um euch zu helfen, euch aus dem Griff zu befreien, mit dem Satan die Herzen der Menschen hält. Ich gab bereitwillig Mein Leben hin, um euch zu retten und aus den Ketten zu befreien, woran ihr von Satan und den Feuern der Hölle gebunden worden seid. Das bedeutete, dass die Hölle nicht länger Macht über euch hatte, da euch die Freiheit gegeben worden war, euch zu entscheiden — für ein Leben in Meinem Königreich — oder für den Tod im Abgrund der Hölle.

Aber was tun die Menschen in der heutigen Welt, um Mir dieses außergewöhnliche Geschenk zu vergelten? Sie versuchen, die Sünde in Meinen Augen zu rechtfertigen. Sie präsentieren Mir beleidigende Sünden und bitten Mich, Lügen und Unwahrheiten gutzuheißen. Schlimmer noch — sie wollen Meine Heiligen Sakramente auf verschiedene Weisen an ihre Bedürfnisse anpassen und Mir dann ein Gräuel schenken. Eine Trauung von zwei Menschen gleichen Geschlechts ist vor Meinem Altar nicht zulässig. Und doch tun sie das und beleidigen Mich. Sie bitten Mich, die Sünde zu akzeptieren, indem sie Übertretungen der Gebote Meines Vaters rechtfertigen. Sie versuchen, sich selbst einzureden, dass das vor Gott vertretbar sei, während dies niemals sein kann.

All die Gebote Gottes werden im Himmel gemacht. Sünde bleibt in Gottes Augen Sünde und kann niemals durch menschliche Interpretation gerechtfertigt werden.

Es ist die verblendete Geisteshaltung dieser Befürworter eines modernen „Christentums“, die sich auf Schritt und Tritt bemühen, die Lehren des Christentums zu verändern und anzupassen, es ist diese Geisteshaltung, welche Meiner Kirche Schaden zufügt. Diese Haltung verursacht eine schreckliche Verwirrung.

Sie machen Gott und Meinen Tod am Kreuz lächerlich.

Auf diese Art fallen Christen ins Heidentum zurück — und das kann sehr schnell gehen. Falsche Götter, falsche Tempel, falsche Religionen, alle haben Eines gemeinsam: Ihre Anhänger ehren einen Gott, der von Menschenhand geschaffen ist. Solche Religionen sind für Gott eine Beleidigung — und in einer Kirche, in den freimaurerischen Tempeln, erweisen sie ganz und gar nicht Gott die Ehre, sondern dem Tier.

Dies ist der Preis für die Freiheit, welche der Welt durch Meinen Tod am Kreuz gegeben worden ist. Das ist der Grund, warum die Welt die Wahrheit annehmen muss und nicht der Täuschung zum Opfer fallen darf, die im Laufe der Zeit vom Tier unter euch gesät werden wird.

 

 

 

homepage tracker