Zur Stärkung der Restarmee

 

15.07.2017

GOTT VATER GEMÄLDE

Das größte Projekt im Apostolat und der Restarmee

19.03.2017

ICH BITTE um dringende Unterstützung ALLER!!!

Am Gedenktag des Hl. Josef soll diese Zuschrift eingefügt werden

Die Vision Gott Vaters, die Darstellung Seiner und die Notwendigkeit der Unterstützung der ganzen Restarmee.

Fortsetzung siehe Anhang

Zu der immer sich wieder stellenden Frage: Dürfen wir uns ein Bild von Gott machen?

Beide Zitate sind dem Katechismus der Katholischen Kirche entnommen, sie stehen unter Nr. 2132 wie folgt:

„Die christliche Bilderverehrung widerspricht nicht dem ersten Gebot, das Götzenbilder verbietet. Denn „die Ehre, die wir einem Bild erweisen, geht über auf das Urbild“ (Basilius, Spir. 18,45), und „wer das Bild verehrt, verehrt in ihm die Person des darin Abgebildeten“ (2. K. v. Nizäa: DS 601) [Vgl. K. v. Trient: DS 1821-1825; 2. Vatikanisches Konzil: SC 126; LG 67]. Die Ehre, die wir den heiligen Bildern erweisen, ist eine „ehrfürchtige Verehrung“, keine Anbetung; diese steht allein Gott zu.“ „Die Gottesverehrung wird nicht den Bildern als Ding zuteil, sondern nur insofern sie Bilder sind, die zum menschgewordenen Gott führen. Die Bewegung, die sich auf das Bild als Bild richtet, bleibt nicht in diesem stehen, sondern strebt zu dem, dessen Bild es ist“ (Thomas v. A., s. th. 2-2, 81,3, ad 3).

Fortsetzung siehe Anhang

Das Bilderverbot im Alten Testament

Fortsetzung siehe Anhang

********************************************************

GOTT VATER GEMÄLDE

15.07.2017

aktueller Stand und zusammenfassende Neuigkeiten über das Gott Vater Gemälde

Liebe Geschwister,

schweren Herzens möchte ich euch mitteilen, dass das Gottvaterbild nicht am Gottvatertag, dem 7. August 2017 fertiggestellt werden kann. Es verzögert sich.

Alle Angriffe zu erzählen, würden den Rahmen meines Briefes an euch sprengen, daher möchte ich nur kurz mitteilen, dass es ein Wunder des Himmels ist, dass der Maler seine Arbeit wieder aufgenommen hat, nachdem es zu einer Situation kam, indem er die Arbeit nicht mehr weiterführen wollte. Es war eine Situation, in der das Bild schon zu dreiviertel fertig erschien, aber zwei wesentlichen Punkte konnten nicht erfüllt oder korrigiert werden, so beendete der Maler das Projekt und ließ es mich schriftlich wissen. Ich schrieb ihm in Liebe eine email zurück. Das war das einzige, was ich noch tun konnte…

Fortsetzung siehe Anhang

*******************************************************************************************************************************

06.04.2016

Aufruf zu unerschrockenem Einsatz

 2Timotheus 4,1-8

1 Ich beschwöre dich bei Gott und bei Christus Jesus, dem kommenden Richter der Lebenden und der Toten, bei seinem Erscheinen und bei seinem Reich:

2 Verkünde das Wort, tritt dafür ein, ob man es hören will oder nicht; weise zurecht, tadle, ermahne, in unermüdlicher und geduldiger Belehrung.

Fortsetzung siehe Anhang

*******************************************************************************************************************************

04.09.2016

Stärkung für die Restarmee im Gebet

Aus dem „Tagebuch“ von Schwester Faustina

GEBET — DAS ERBITTEN DER BARMHERZIGKEIT

 

4. September 2016

Die Seele sollte wissen, um zu beten und im Gebet durchzuhalten, muss sie sich in Geduld hüllen und mutig äußere und innere Schwierigkeiten überwinden. Die inneren Schwierigkeiten — Lustlosigkeit, Trockenheit, Schwerfälligkeit, Versuchungen; die äußeren — menschliche Rücksicht und Wahrnehmung der zum Gebet vorgesehenen Zeit (TB 147).

Fortsetzung siehe Anhang

*******************************************************************************************************************************

01.11.2016 

Monatsstärkung für die Restarmee

Brief des Apostels Paulus an die Epheser 6,10-20

Brüder! Werdet stark durch die Kraft und Macht des Herrn!

Zieht die Rüstung Gottes an, damit ihr den listigen Anschlägen des Teufels widerstehen könnt.

Denn wir haben nicht gegen Menschen aus Fleisch und Blut zu kämpfen, sondern gegen die Fürsten und Gewalten, gegen die Beherrscher dieser finsteren Welt, gegen die bösen Geister des himmlischen Bereichs.

Darum legt die Rüstung Gottes an, damit ihr am Tag des Unheils standhalten, alles vollbringen und den Kampf bestehen könnt.

Seid also standhaft: Gürtet euch mit Wahrheit, zieht als Panzer die Gerechtigkeit an

und als Schuhe die Bereitschaft, für das Evangelium vom Frieden zu kämpfen.

Vor allem greift zum Schild des Glaubens! Mit ihm könnt ihr alle feurigen Geschosse des Bösen auslöschen.

Nehmt den Helm des Heils und das Schwert des Geistes, das ist das Wort Gottes.

Hört nicht auf, zu beten und zu flehen! Betet jederzeit im Geist; seid wachsam, harrt aus und bittet für alle Heiligen,

auch für mich: dass Gott mir das rechte Wort schenkt, wenn es darauf ankommt, mit Freimut das Geheimnis des Evangeliums zu verkünden,

als dessen Gesandter ich im Gefängnis bin. Bittet, dass ich in seiner Kraft freimütig zu reden vermag, wie es meine Pflicht ist.

Liste siehe Anhang

*******************************************************************************************************************************

11.04.2016

Worte der Mutter Gottes an die Restarmee:

Besucht die Herzmariens-Treffen, lasst euch stärken! Besucht meine Orte, an denen ich erschienen bin und alle heiligen Orte. Ich bitte euch sehnlichst darum, denn diese wird es bald nicht mehr geben

*******************************************************************************************************************************

11.04.2016

Eine Stärkung für die Restarmee auf ihrem Weg

...Der Weg der Liebe im Geist Christi ist ein schwieriger, fordernder Weg. Wir müssen Realisten sein. Diejenigen, die euch von Spontaneität und Erleichterung sprechen, täuschen euch. Es verlangt geduldige Anstrengung, einen Kampf mit sich selbst, wenn man lernen will, immer mehr sich selbst zu beherrschen und so zu sein, wie Gott uns will. Seid Männer und Frauen mit Gewissen! Erstickt euer Gewissen nicht und verbildet es nicht, nennt das Gute und das Böse beim Namen! Es ist unvermeidlich, dass ihr Widerspruch von seitens einer Gesellschaft erfahrt, deren Fehler und Mängel ja bekannt sind. Wir müssen, ohne von der Liebe zu lassen und mutig, zuerst in uns selbst jene Gesellschaft aufbauen, die wir für morgen wünschen. Der Glaube ist ein Wagnis...

entnommen aus der Botschaft an die Jugendlichen in Lourdes, 15. August 1983 vom Heiligen Papst Joh. Paul II

http://www.herzmariens.ch/Aktuelles/Mit%20Johannes%20Paul%20II%20durch%202017/27.01.2017_Jo.htm

*******************************************************************************************************************************

07.05.2017

Meine geliebten Geschwister,

ich wollte nur mitteilen, dass ich euch so sehr liebe. Alle, die ich kenne und alle, die ich (noch!) nicht kenne!!!

Der Herr in meinem Herzen sprudelt über vor Freude und Liebe für euch.

Danke, dass ihr treu seid dem Herrn, der Mutter, dem Buch der Wahrheit, den Apostolaten. Geht weiter tapfer, treu, stark in Demut und Liebe den Weg. Wenn ihr Leid und Angriffe erfahrt, dann legt es ganz im VERTRAUEN dem Herrn vor die Füße. Bitte wisst, dass ER alles unter Kontrolle hat, d.h. Er weiß, wie es euch geht und Er gibt euch immer wieder all die Prüfungen und oftmals das Leid, aber auch die Freude und den Frieden, damit ihr selber gereinigt werdet und auch zusätzlich Seelen eurer Lieben und Seelen der Welt rettet und reinigt. Seid euch der Aufgabe, der Verpflichtung und der Verantwortung bewusst. Gebt niemals auf!

ER GIBT FRIEDEN und KRAFT,

wenn wir uns IHM ganz anvertrauen und unseren WILLEN  - am besten komplett - in seine Hände legen.

Das wollte ich euch nur mitteilen. Danke auch, dass viele an Gott Vater dabei denken und das Bild, das angefertigt wird, mit unterstützen. Bitte unterstützt es weiterhin, denn wir dürfen den VATER der Welt neu wieder zeigen und IHN näher bringen an SEINE Kinder. Ist das nicht ein riesiges GNADENGESCHENK. Jeder ist dazu aufgerufen und dazu berufen.........

ES ist ein Gemeinschaftsprojekt der RESTARMEE, der Restkirche GOTTES.

WER IST WIE GOTT?

*******************************************************************************************************************************

27.04.2017

BEREITET EUCH VOR…….

Auch zu finden in der Tabelle unter „Visionen und Traumgesichte"

Meine geliebten Geschwister,

heute darf ich euch von einer Vision erzählen, die ich in der Nacht vom 24. auf den 25.04.2017 erhalten habe.

Diese Vision war so gewaltig, dass ich nicht wusste, ob es im Schlaf/Traum oder in der Realität passiert ist.

Diese Vision soll eine Ermahnung sein, euch auf die Warnung vorzubereiten. Sie steht bevor…anders kann ich es mir nicht erklären, warum ich all das erleben durfte und es euch auch mitteilen soll?

Fortsetzung siehe Anhang

*******************************************************************************************************************************

19.04.2017

Ostergruß

Das Apostolat „Herzmariens“ wünscht allen Lesen und den Mitgliedern der Restarmee, der Armee Gottes, eine gesegnete und gnadenreiche Osterzeit in der Freude und in dem Frieden des auferstandenen Herrn, der IMMER der Siegreiche ist. Der Friede und die Freude unseres Erlösers möge in euren Herzen und in euren Familien Einzug halten und euch begleiten alle Tage bis zur Wiederkunft unseres Auferstandenen.

Drehen wir uns um, wie Maria Magdalena es tat, als sie den Herrn sah. Drehen wir uns um zu unseren Lieben und zu unseren Nächsten, um auch in ihnen dem Herrn zu begegnen und Ihn, wie Maria es tat, mit tieferfüllter Freude in ihr Herz aufzunehmen.

Fortsetzung siehe Anhang

*******************************************************************************************************************************

Das größte Projekt im Apostolat und der Restarmee

19.03.2017

ICH BITTE um dringende Unterstützung ALLER!!!

Am Gedenktag des Hl. Josef soll diese Zuschrift eingefügt werden

Die Vision Gott Vaters, die Darstellung Seiner und die Notwendigkeit der Unterstützung der ganzen Restarmee.

Fortsetzung siehe Anhang

Zu der immer sich wieder stellenden Frage: Dürfen wir uns ein Bild von Gott machen?

Beide Zitate sind dem Katechismus der Katholischen Kirche entnommen, sie stehen unter Nr. 2132 wie folgt:

„Die christliche Bilderverehrung widerspricht nicht dem ersten Gebot, das Götzenbilder verbietet. Denn „die Ehre, die wir einem Bild erweisen, geht über auf das Urbild“ (Basilius, Spir. 18,45), und „wer das Bild verehrt, verehrt in ihm die Person des darin Abgebildeten“ (2. K. v. Nizäa: DS 601) [Vgl. K. v. Trient: DS 1821-1825; 2. Vatikanisches Konzil: SC 126; LG 67]. Die Ehre, die wir den heiligen Bildern erweisen, ist eine „ehrfürchtige Verehrung“, keine Anbetung; diese steht allein Gott zu.“ „Die Gottesverehrung wird nicht den Bildern als Ding zuteil, sondern nur insofern sie Bilder sind, die zum menschgewordenen Gott führen. Die Bewegung, die sich auf das Bild als Bild richtet, bleibt nicht in diesem stehen, sondern strebt zu dem, dessen Bild es ist“ (Thomas v. A., s. th. 2-2, 81,3, ad 3).

Fortsetzung siehe Anhang

*******************************************************************************************************************************

27.01.2017

Am 28.02.2013 verabschiedete sich  unser geliebter Papst Benedikt  offiziell von seinem Papstamt.

Hoffen und beten wir, dass er bald wieder öffentlich für den Herrn eintritt und gemeinsam mit der kleinen Herde, der Restarmee den kommenden geistigen Kampf gegen das Böse und den Verrat an Jesus Christus und Seinen Lehren antritt und wir alle im Geiste Gottes und in Seiner Treue tapfer, stark, mutig und beharrlich alle kommenden Stürme dieser Zeit überwinden.

Papst Benedikt feiert letzte große Messe

https://www.gloria.tv/video/4WLJPZDiL7yk1syxP8sbRgwBK

 

5904.

17.02.2017

Liebe Mitglieder der Restarmee,

in zwei Monaten am 16. April 2017 wird unser geliebter Papst Benedikt XVI neunzig Jahre alt! Deswegen wollte ich alle Mitglieder der Restarmee bitten jeden Tag bis dahin ein Vaterunser, Ave Maria oder auch andere Gebete für ihn zu beten! Dann könnten wir ihm zu seinem runden Geburtstag einen „geistigen Blumenstrauß“ aus diesen Gebeten bestehend schenken und ihn so in seiner schwierigen Mission unterstützen! Viele Katholiken, die zwar treu zur Lehre des Kirche stehen, kritisieren Benedikt XVI und nennen ihn einen Feigling, weil er vom Stuhl Petri geflohen ist und bisher zum Zerstörungswerk von Franziskus geschwiegen hat. Das ist nicht richtig! In den Botschaften vom Buch der Wahrheit wird dazu aufgerufen für Benedikt XVI zu beten und das sollten wir alle tun!

Fortsetzung siehe Anhang zu 5904

*******************************************************************************************************************************

17.01.2017

Versprechen vom Herrn für das Jahr 2017 an alle Seine Kinder

gegeben von Jesus an die Mutter von patricia

Versprechen 2017

Fortsetzung siehe Anhang 

*******************************************************************************************************************************

24.12.2016

WEIHNACHTEN – das Fest der LIEBE

Das Apostolat Herzmariens wünscht der Restarmee und allen weiteren Geschwistern besinnliche, friedvolle und geruhsame, stille Weihnachten.

Fortsetzung siehe Anhang

*******************************************************************************************************************************

23.12.2016

MEIN DANK FÜR 2016

Fortsetzung siehe Anhang

*******************************************************************************************************************************

29.11.2016

HÖRT MIR ZU UND HELFT BITTE!!!

Ein Aufruf des Apostolates Herzmariens

Meine geliebte Restarmee,

seit dem Herzmariens-Treffen in der Schweiz (Flüeli) hat sich in unserem Apostolat einiges getan:

Fortsetzung siehe Anhang

 

AUFRUF AN DIE RESTARMEE!!!

 Fortsetzung siehe Anhang

WICHTIG!!!

wir werden nach den Feiertagen im Neuen Jahr das erste Inserat in den jeweiligen Ländern starten. Bitte unterstützt uns, dass unsere Inserate so viel Wirkungskraft als möglich haben und gesehen werden. Es hängt von eurer Unterstützung ab. Deutschland hat hier mit 82 Mio. Bevölkerung als größtest Land noch nicht geschafft uns annährend die Möglichkeit zu geben in einer der deutschen Zeitungen ein Inserat  reinsetzen zu lassen.

Warum wir im Januar erst die Inseratsanzeigen starten ist, weil nach den Feiertagen ab dem 2. Januar die große Hektik vorbei ist und viele noch Urlaub bis zum 6. Januar haben und daher auch mehr Zeit in aller Ruhe eine Zeitung zu lesen und dadurch auch unsere Inserate. Wir werden dann die Anzeige auch bildlich mit allen Daten im Apostolat vermerken!!

 

15.12.2016

Ankündigung unseres 1. Zeitungsinserates!!!

Fortsetzung siehe Anhang

*******************************************************************************************************************************

09.12.2016

WICHTIG!!!

Verschiedene Geister (Dämonen), erklärt von einem Priester, der an das Buch der Wahrheit glaubt: 

Der Böse versucht grundsätzlich die Menschen von Gott zu trennen. Nur selten benutzt er dazu radikale Mittel, denn diese würden meisten auffallen.

Fortsetzung siehe Anhang zu 405

*******************************************************************************************************************************

25.10.2016

Persönliches - ein paar Änderungen im Herzmariensplan 2016 und 2017 - Vision von Gott Vater als Geschenk für die Restarmee

Meine geliebten Geschwister,

normalerweise wollte ich diese Woche einen ganz anderen Brief an euch schreiben, den ich hoffentlich bis Ende dieses Jahres noch schaffen werde, aber jetzt ist mir etwas dazwischen gekommen und ich muss euch etwas Persönliches mitteilen. 

Fortsetzung siehe Anhang

Meine lieben Geschwister,

heute zu Beginn des Barmherzigkeitsrosenkranzes erhielt ich nun von Gott Vater den Auftrag meine, mir am 21.10.2016 gegebene Vision von Ihm, malen zu lassen. Es ist nun ein Projekt, das so schnell wie möglich realisiert werden soll. Ich bitte nun euch um Hilfe, ob ihr gute, begabte, möglichst tiefreligiöse, vielleicht mystische Maler kennt, die sich auf biblische und religiöse Bilder spezialisiert haben. Der Maler muss bereit sein, nach kurzem Überlegen und im Gebet das Werk anzugehen. Ich werde mehrere Maler beauftragen müssen und dann mit ihnen zusammenarbeiten und danach aus dem Willen des Vaters heraus das Bild, das der Vision am nächsten kommt, herauszusuchen. Gott Vater hat etwas wunderbares damit vor, aber ich darf es euch noch nicht mitteilen!! Bitte helft mir und unterstützt Gott Vater, denn es muss zügig gehen. Die Zeit ist knapp. Vielleicht gibt es Adressen und Kontakte in Wallfahrtsorten oder Marienorten. Schickt mir eure Ideen zu. Vergelt´s euch Gott. Eure patricia

*******************************************************************************************************************************

03.10.2016

Gebet für die Restarmee zur Stärkung der Gemeinschaft

DU BIST

DU BIST — DA.

siehe Anlage

weitere Sätze in gleicher Version können hinzugefügt werden. Bitte schickt mir diese zu unter forum@herzmariens.de

*******************************************************************************************************************************

07.08.2016

Das Fest unseres Gottvaters

Aus der Botschaft Gott Vaters an Mutter Eugenia Ravasio:

„Ein Tag soll meiner Verehrung unter dem Titel Vater der ganzen Menschheit geweiht sein. ICH möchte für dieses Fest eine eigene Messe mit eigenem Offizium. Es ist nicht schwierig, in der HI. Schrift Texte dazu zu finden. Wenn ihr mir diese besondere Verehrung lieber an einem Sonntag erweisen wollt, wähle ICH den 1. Sonntag im August; wenn ihr einen Wochentag vorzieht, bevorzuge ICH den 7. dieses Monats.“

Fortsetzung siehe Anhang

 

Gott Vater spricht zu seinen Kindern 

Fortsetzung siehe Anhang

 

Gebete zu Gott Vater

Fortsetzung siehe Anhang

 

Botschaften aus dem Buch der Wahrheit von Gott Vater

konnte es aus arbeittechnischen Gründen nicht verlinken. Bitte selbst dann nachschauen

Fortsetzung siehe Anhang

 

Kreuzzugsgebete von Gott Vater

Fortsetzung siehe Anhang

*******************************************************************************************************************************

05.08.2016

Der Geburtstag unserer Mutter der Erlösung

Fortsetzung siehe Anhang

*******************************************************************************************************************************

18.07.2016

Worte der Mutter Gottes, gegeben in Marpingen beim Herzmariens Treffen

Fortsetzung siehe Anhang

*******************************************************************************************************************************

11.07.2016

Zur Stärkung der Restarmee und zum Aufrütteln

31. Dezember 2009

Versprechen für 2010, gegeben an meine Mutter durch Jesus.

Diese Worte liegen auch Papst Benedikt XVI seit dem Jahr 2010 vor.

Lauf in Meine Arme, wenn der Himmel stürmt und die Erde bebt.

Komm und suche Schutz unter Meinen Flügeln, wenn Dein Herz bebt und zittert.

Füge dich ein, wenn der Lauf der Welt sich ändert.

ICH werde halten und tragen.

ICH werde Schutz gewähren.

ICH führe euch hinaus aus dem Chaos hinein in die Sphäre des Friedens.

Amen. 

Dazu gegeben:

Jes. 13,14

Jes 13,14

Wie aufgescheuchte Gazellen, / wie eine Schafherde, die niemand zusammenhält, so eilt dann jeder zu seinem Volk, / so flieht jeder in sein Land.

1 Könige 9,9

1 Kön 9,9

Und man wird antworten: Weil sie den Herrn, ihren Gott, der ihre Väter aus Ägypten geführt hat, verlassen, sich an andere Götter gehängt, sich vor ihnen niedergeworfen und sie verehrt haben, darum hat der Herr all dieses Unglück über sie gebracht.

*******************************************************************************************************************************

28.05.2016

Liebe Geschwister der Restarmee,

ich darf und muss euch nun ernsthaft ermahnen die Herzmariens-Treffen, die von der Mutter Gottes von Anfang an geplant waren, um für diese kommende Zeit gestärkt zu sein, nicht zu vernachlässigen. Vor kurzem hat die Mutter Gottes die Restarmee nochmals mit Ihren Worten darum gebeten und vor kurzem bekamen die Apostolate nun Worte von Jesus, sich nur auf das Buch der Wahrheit und auf die Heilige Schrift, das Buch Gott Vaters zu konzentrieren.

Die Zeit läuft ab und ich stelle immer wieder fest, dass noch lange viele meiner Geschwister nicht genug gestärkt, informiert oder bereit bzw. vorbereitet sind. Macht nicht den Fehler auf zu vielen Hochzeiten tanzen zu wollen, indem ihr meint, dass ihr dadurch noch mehr Heil und Gnade für euch und euere Lieben erwerben könnt. Die Restarmee hat die Aufgabe sich auf das Buch der Wahrheit zu konzentrieren und auf nichts anderes!!! Diese Worte von Jesus waren ernst und deutlich. Die Kreuzzugsgebete sind die Gebete, die die Restarmee beten soll und die nun die wichtigsten Gebete für die Endzeit sind. Ebenso liegt so viel Kraft und Heil in den Kreuzzugsgebeten. Wie der Herr sagt: "Meine Kreuzzugsgebete haben - wenn sie gebetet werden - Wunderkräfte.

Somit darf ich alle aufrufen die letzten Herzmariens-Treffen dieser Zeit noch zu besuchen, eurer Verantwortung und Aufgabe bewusst zu sein, aus der Bequemlichkeit dieser Welt euch loszureißen und euch stärken zu lassen, wenn ihr dann später selbst die Aufgabe übernehmen müsst, das was ihr durch die Herzmariens-Treffen erfahren konntet an die anderen Geschwister weiterzugeben, damit so viele Seelen wie möglich gerettet werden können. Der Himmel hilft und wird immer helfen, aber erst müsst ihr euch aufmachen und selbst bereit sein euer Ja, das ihr eurem Jesus gegeben habt bis zum Ende mit aller Konsequenz auf verschiedener Art und Weise zu zeigen. Dazu gehört zu erkennen, was ich als Priorität setzen muss, damit ich für die Warnung und die schwierige Zeit danach vorbereitet bin.

Prioritäten sind neben euren regelmäßigen Gebeten, der K-Gebeten und Rosenkränze und dem Sakramentenempfang, dass alle anderen Botschaften jetzt weggelassen werden sollen und dass ihr die Treffen der Mutter Gottes, die eng mit dem Buch der Wahrheit verbunden sind besuchen sollt. Ebenso sollt weiterhin ihr euch bemühen, die Botschaften vom BdW zu verbreiten, damit alle davon erfahren

*******************************************************************************************************************************

17.05.2016

Gestern sagte mir meine Freundin einen Satz, der durch den Heiligen Geist mir noch detaillierter erklärt wurde.

Meine Freundin sagte in ihrer flapsigen Ahnungslosigkeit und Naivität zur Religion den Satz: "ich mag keine Menschen, die mit den Hintern (sie erwähnte ein anderes Wort dafür) zum Himmel beten."

Daraufhin teilte mir der Hl. Geist, dass der Widersacher seine Religion, den Islam, den er als Gegenreligion zum Christentum gegründet hatte als eine Beleidigung zum Gott Vater so aufgebaut, dass wenn die Menschen in den Moscheen sich zum Gebet einreihen, ihren Kopf nach unten neigen (zur Hölle) hin als Verneigung und den Hintern nach oben (zum Himmel) als Beleidigung. Wir Christen haben die ehrfurchtvollste Würdigung für den Herrn, indem wir uns IMMER (in den Kirchen) hinknien sollten und dann den Kopf bzw. das Gesicht zum Himmel geneigt (spät. bei dem Empfang der Hl. Kommunion)

*******************************************************************************************************************************

11.05.2016

Ein Spruch aus dem Tagebuch der Hl. Schwester Faustyna

Hege eine große Liebe zu denen, die dir Leiden auferlegen; tue Gutes denen, die dich hassen. - (...) O mein Meister, du siehst doch, dass ich keine Liebe für sie empfinde und das macht mir Sorge. Jesus entgegnete mir: Gefühle sind nicht immer in deiner Macht; ob du liebst, erkennst du daran, wenn du nach erfahrenen Unannehmlichkeiten und Widerwärtigkeiten deinen Frieden beibehältst, aber für diejenigen, von denen du Leid erfahren hast, betest und ihnen Gutes wünschst (TB 1628).

*******************************************************************************************************************************

5326.

11.05.2016

Die Warnung bei Don Gobbi

Heede (Deutschland), 22. Mai 1988, Pfingstfest

DER HEILIGE GEIST WIRD KOMMEN

»Vielgeliebte Söhne, versammelt euch von allen Teilen der Erde, um diesen Tag im Zönakel meines Unbefleckten Herzens zu leben.

Dieser Tag erinnert euch an die Herabkunft des Heiligen Geistes auf die Apostel, die im Gebet mit mir im Zönakel von Jerusalem versammelt waren.

Fortsetzung siehe Anhang zu 5326

*******************************************************************************************************************************

06.05.2016

Weiterer Traum über den Antichristen am 26.04.2016

In der Nacht zum 26.04.2016 erhielt ich einen weiteren, sehr deutlichen Traum/Vision vom Antichristen. Er sollte mir zeigen, dass das Auftreten des Antichristen sehr nahe bevorsteht. 

Ich war anwesend in einer politischen Versammlung, Art Bundestag. Alle warteten auf eine bestimmte Person. Ich wusste, dass es der Antichrist sein sollte. Immer wieder beobachtete ich die Menschen, ob denn einer davon dieser wäre, aber ich konnte es nicht erfühlen, dass er momentan anwesend war. Ich stand in diesem Saal am Mittelgang und war von vielen politischen Menschen umgeben, die sehr geschäftig taten. Ich beobachtete sie.

Fortsetzung siehe Anhang

*******************************************************************************************************************************

aktualisiert am 02.05.2016

Einige Informationen, das Apostolat Herzmariens betreffend,

1.

Liebe Geschwister, ich möchte, dass ihr euch – wie so oft gewünscht – nur auf das „Buch der Wahrheit“ konzentriert und nicht auf andere Botschaften, außer ich stelle einige Ausnahmen rein, die mir dann aber ins Herz gegeben werden und die für euch von großer Dringlichkeit sind. Das sind aber immer Ausnahmen.

Fortsetzung siehe Anhang

*******************************************************************************************************************************

24.04.2016

Worte von Jesus an die Restarmee in Bad St. Leonhard

Unser Herr sprach am Erscheinungsort Bad Sankt Leonhard am 26.04.2016 zum ersten Mal durch mich an die Allgemeinheit Ich habe heute im Herzen die Anweisung erhalten, euch den Text Seiner liebenden Worte als Stärkung zur Verfügung zu stellen.

 Fortsetzung siehe Anhang

*******************************************************************************************************************************

11.04.2016

Der letzte Sturm Satans

nach Maria Valtorta

Die Epoche Satans wird dreimal grausamer sein als die antichristliche Epoche. Aber sie wird kurz sein, denn für die in dieser Stunde Lebenden wird die ganze triumphierende Kirche zwischen den Lichtern des Himmels beten; es wird die sich reinigende Kirche beten inmitten der reinigenden Flammen der Liebe, es wird die streitende Kirche beten mit dem Blut der letzten Märtyrer...

Fortsetzung siehe Anhang

*******************************************************************************************************************************

05.04.2016

Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist!

(Luk, 6,36-42) 

DANKE!

Meine lieben Geschwister,

vor kurzem feierten wir den gnadenreichen Barmherzigkeitssonntag. Diesen Tag möchte ich auch zum Anlass nehmen, um mich bei euch zu bedanken für eure Barmherzigkeit und für eure Großzügigkeit im Herzen.

Fortsetzung siehe Anhang

*******************************************************************************************************************************

27.03.2016

Ein frohes und gesegnetes Osterfest in der Freude des auferstandenen Herrn wünscht allen Geschwistern der Restarmee und den Lesern des Apostolates, patricia

Fortsetzung siehe Anhang

*******************************************************************************************************************************

25.03.2016

Mein Gruß aus der Wüste, den wir als Restarmee weitergeben könnten:

Auch zu finden oben in der Tabelle unter „zur Stärkung der Restarmee“

 

Liebe Mitglieder der Restarmee,

Seien wir treu, bescheiden, demütig, herzlich, voller Vertrauen und stark im Glauben und in der Liebe zu Gott!

Jesus ist unser aller Schatz, Den wir finden können, wenn wir Ihm unser JA schenken. Bald schon werden wir dann unsere Schatztruhe öffnen und genießen dürfen, dies sollte unsere aller Hoffnung sein!

Bis dahin heißt es, die Zähne zusammenzubeißen und alles auszuhalten und aufzuopfern, was uns der Herr auferlegt!

Fortsetzung siehe Anhang zu 5203

*******************************************************************************************************************************

25.03.2016

Mein Ruf aus der Wüste, den wir als Restarmee weitergeben könnten:

Nochmals zur Verinnerlichung!

Auch zu finden oben in der Tabelle unter „zur Stärkung der Restarmee“

*******************************************************************************************************************************

Enoch vom 21. Feb. 2016

Meine Kinder es nähert sich der Tag, an welchem die Uhr der Zeit stillsteht und alles in dieser Welt versagen wird!

Dann wird euer Geist genommen und für die Spanne zwischen 15 und 20 Minuten eurer Zeit in die Ewigkeit gebracht und da in Liebe gerichtet werden, als wäre eure Stunde gekommen.

Ihr werdet die Existenz des Einen und Wahren Gottes kennenlernen, Einer und Dreieiner. Herr des Lebens. Der Große ICH BIN.

Meine Engel werden euch nach dem kleinen Gericht an den Ort in der Ewigkeit bringen, der euch gemäß euren Fehlern entspricht.

Fortsetzung siehe Anhang zu 5201

*******************************************************************************************************************************

24.03.2016

Mein kleiner Beitrag zum „Großen Ganzen“

DIE DORNENKRONE UNSERES LEBENS ...

...trug Jesus Christus, unser Erlöser!

Wir alle, jede Generation, die je die Erde bevölkerte, und besonders unsere jetzige, die letzte Generation, tragen die Verantwortung für diesen unsagbaren Schmerz, den diese Krone damals auf dem Hochheiligen Haupt unseres Allmächtigen Heilands verursachte und heute noch immer für unseren Retter unerträglich erscheinen lässt, wegen unserer ständigen Missetaten.

Fortsetzung siehe Anhang zu 5199

*******************************************************************************************************************************

16.03.2016

Vision am 5.03.2016 bzgl. der gewaltigen Angriffe der Hölle in der Züchtigungszeit

Am 5.3.2016 in der Nacht erhielt ich einen Traum bzw. eine Vision, die mir nach dem Aufwachen und währendessen auch einen Schrecken versetzte. Meine Seele erlebte einen heftigen Angriff von Dämonen in der letzten Zeit, also in den 1290 Tagen der Züchtigung. 

Fortsetzung siehe Anhang

*******************************************************************************************************************************

09.03.2016

Die Vision der Schulterwunde, erlebt beim HZ-Treffen am 16.01.2016 in Ulm

Vermerk vom Apostolat:

Geliebte Geschwister,

ich kann es bestätigen, denn beim Herzmariens-Treffen in Ulm am 16.01.2016 wurde mir eine Vision gegeben, wo ich den Herrn auf Seinem Kreuzweg begleiten durfte. Als wir beim Treffen gemeinsam den schmerzhaften Rosenkranz beteten und ich kniete, versuchte der Widersacher mir unnütze Phantasien und Gedanken in meinem Kopf einzuffößen. Ich bat den Herrn, dass er mich doch eng bei sich behalten möge. Plötzlich, beim 4. Gesätz "der Du für uns das schwere Kreuz getragen hast", sah ich bildlich vor mir, dass ich bei Seinem Kreuzweg dabei sein durfte. Ich ging ganz eng hinter Ihm und durfte alles sehen.

Fortsetzung siehe Anhang

*******************************************************************************************************************************

aktualisiert am 09.03.2016

Zusammenfassung von Patricias täglichen Morgengebeten

Vermerk vom Apostolat:  Beim Herzmarienstreffen in Ulm wurde der Wunsch ausgesprochen, dass ich meine Gebete, die ich Tag für Tag (fast immer!) regelmäßig bete, zusammenfassend reinstelle, um euch die Möglichkeit zu geben, diese komprimiert ebenso ausdrucken und beten zu können. Im Anhang findet ihr sie. Wenn jemanden noch ein Gebet einfällt, das ich vergessen haben sollte, der möge sich unter meiner email Adresse forum@herzmariens.de bitte melden, damit ich die Liste noch ergänzen kann. Ein wichtigen Vermerk möchte ich aber trotzdem noch machen, damit ich nicht mißverstanden werde. Die 170 Kreuzzugsgebete, die im Buch der Wahrheit stehen sollten aber trotzdem immer gebetet werden. Sie sind jetzt in der Endzeit die stärksten und wichtigsten Gebete. Danke

Fortsetzung siehe Anhang

Patricias taegliche Gebete in A5.doc

(Bitte diese A4 Seiten durchschneiden, dann vorne ev. eine Folie als Deckblatt. Die ganzen, nun A5-Seiten heften)

WICHTIG: Natürlich sollten alle K-Gebete und Litaneien möglichst oft und regelmäßig gebetet werden und jeden Tag der Barmherzigkeitsrosenkranz und ein Mutter Gottes Rosenkranz (am wirkungsvollsten und stärksten ist der schmerzhafte Rosenkranz!!!)

*******************************************************************************************************************************

19.02.2016

Mein Ruf aus der Wüste, den wir als Restarmee weitergeben könnten:

EIN DENKANSTOSS ZUM BUCH DER WAHRHEIT!

Fortsetzung siehe Anhang

*******************************************************************************************************************************

09.02.2016

Wohin blinder Glaube und unnützer Zweifel führen

(Eine Kaffeetasse zwischen Glauben und Zweifel)

http://www.gloria.tv/media/wSKUvGAfT5D

Wenn jemand glaubt, die Gabe der Unterscheidung zu besitzen,

so kann ihm diese auch wieder genommen werden.

Daher sollten wir jeden (!!!) Tag um die Gnade beten,

mit der Einsicht und dem Urteilsvermögen gesegnet zu werden,

zwischen Wahrheit und Lügen unterscheiden zu können,

und um die Gnaden beten,

dem Heiligen Willen Gottes treu und loyal zu bleiben.

*******************************************************************************************************************************

01.01.2016 

Das Apostolat wünscht euch ein gesegnetes, neues Jahr 2016 

Auf zum Kampf für die Seelenrettung

Meine über alles geliebten Geschwister,

freut euch! Seid vorbereitet, erhebt eure Häupter und steht mutig und voller Elan auf.

Lasst alles Leid, alle Sorgen und Verletzungen hinter euch und schreitet ganz im Vertrauen und mit der Stärke im Herrn an der Hand der Mutter Gottes voran.

Ich bin kein Priester und kein Theologe. Ich werde niemals irgendeine sehr anspruchsvolle, theologische Fachsprache sprechen können. Ich werde aus mir heraus euch niemals geistige und geistliche Erklärungen und Fachbegriffe eines Priesters vermitteln können. Nein, der Herr hat etwas ganz Einfaches ausgesucht. Seht mich als eine Art Motivationstrainer für die Restarmee, die ich für euch und den Himmel kämpfen und einstehen möchte, gerne auch bis zum Tod, wenn es im Willen des Herrn ist – nicht mehr, aber auch nicht weniger. SEELENRETTUNG!!!

Fortsetzung siehe Anhang

*******************************************************************************************************************************

Versprechen vom Herrn für das Jahr 2016 an alle Seine Kinder

Fürchte dich nicht!

An deiner Seite stehe ICH

und nehme Mich deiner an.

Fortsetzung siehe Anhang

*******************************************************************************************************************************

24.12.2015

Das Apostolat wünscht allen Lesern und Mitgliedern der Restarmee gesegnete Weihnachten und besinnliche Feiertage

 

*******************************************************************************************************************************

Gaudete

Freuet euch im Herrn zu jeder Zeit!

Noch einmal sage ich: Freuet euch!

Denn der Herr ist nahe.

Phil 4,4-5

Fortsetzung siehe Anhang

https://gloria.tv/media/6RNFZgLFoUN

*******************************************************************************************************************************

19.12.2015

Zitat

 Gottvertrauen

"Alles Gute kommt von Gott; darum sollen wir uns in allen Nöten und Anliegen, ohne viel zu jammern und unnötig zu sorgen, an erster Stelle an ihn wenden."

Hl. Don Bosco

*******************************************************************************************************************************

1. Thema

 Die BEICHTE

 18.12.2015

Meine geliebten Geschwister,

ich werde immer wieder mal Beiträge reinstellen, die euch helfen werden auf den Stufen zur Vollkommenheit vorwärtszukommen. Jeder Schritt kann schwer sein und somit kann euer Weg vielleicht durch Informationen oder Hilfestellungen leichter werden, wovon ihr noch nichts wusstet, bzw. die euch auch nochmals zum Überlegen bringen und eure Entscheidungen dann positiv beeinflussen können.

Fortsetzung siehe Anhang

*******************************************************************************************************************************

18.11.2015

Vision über das Kreuz am Himmel vor der Seelenschau

Am 18.10.2015 erhielt ich noch eine zweite Vision. Neben der Vision über die Flüchtlinge erhielt ich noch eine Vision, in der ich ganz deutlich und strahlend das Kreuz am Himmel sah, dass sieben Tage weltweit am Himmel zu sehen sein wird, bevor dann am achten Tag die Seelenschau sein wird.

Ich erlebte das Kreuz ganz groß, hell erleuchtet und strahlend. Es bewegte mein Herz und ich war ganz aufgeregt. Die Menschen liefen hinaus und waren verstört. Sie rannten hin und her und waren durcheinander. Irgendjemand teilte ihnen dann mit, dass ich etwas darüber weiß. Alle machten sich auf den Weg zu mir.

Fortsetzung siehe Anhang

*******************************************************************************************************************************

11.11.2015

Bezüglich des Vaterunsers in der ursprünglichen Form

statt .....und führe uns nicht in Versuchung, sondern....

ursprüngliche Form, die ich  2010 in meinem Geist erhielt und seitdem leise mitbete: ....und lass uns nicht in Versuchung geraten, sondern.....

wurde uns am 06.02.2015 auch durch die Begnadete die Worte von Jesus gegeben:

Jesus: wenn wir alleine sind, sollen wir so beten, in der Gemeinschaft leise. So wird es einmal kommen, meine Kinder. So wird es einmal gebetet werden, aber niemanden aufdrängen!

Bis jetzt erhielt ich bereits von mehreren Seiten eine vielfache Bestätigung, dass diese Version genau in dem Wortlaut richtig ist. Im Anhang findet ihr ebenso einige Beispiele dafür. Die neue bzw. eigentliche Version verbreitet sich bereits jetzt schon sehr und ihr, von der Restarmee könnt dazu beitragen, dass diese richtige Version noch mehr bekannt gemacht wird und besonders gebetet wird. Denn Gott führt NIEMALS in Versuchung! Er möchte noch nicht einmal, dass wir in die Versuchung geraten. Er möchte uns davor bewahren, wie es jeder liebende Vater tun würde. Wenn wir aber aufgrund unserer Schwäche oder Ungehorsams durch den Widersacher uns verführen lassen, dann wird Er immer uns daraus helfen , wenn wir denn Ihn darum bitten.

Weitere Informationen des ursprünglichen Vaterunsers

Katechismus der Katholischen Kirche

1997

 VI „Und führe uns nicht in Versuchung"

 

http://www.vatican.va/archive/DEU0035/_PAH.HTM

2846 Diese Bitte wurzelt in der vorhergehenden, denn unsere Sünden sind die Früchte unserer Zustimmung zur Versuchung. Wir bitten unseren Vater, uns nicht in Versuchung zu „führen". Es ist nicht einfach, den griechischen Ausdruck, der so viel bedeutet wie „laß uns nicht in Versuchung geraten" [Vgl. Mt 26,41] oder „laß uns ihr nicht erliegen" in einem Wort wiederzugeben. „Denn Gott kann nicht in die Versuchung kommen, Böses zu tun, und er führt auch selbst niemand in Versuchung" (Jak 1,13); er will uns vielmehr davon befreien. Wir bitten ihn, uns nicht den Weg beschreiten zu lassen, der zur Sünde führt. Wir stehen im Kampf „zwischen dem Fleisch und dem Geist". So fleht diese Bitte des Vaterunsers um den Geist der Unterscheidung und der Kraft.

Fortsetzung siehe Anhang

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Vaterunser

Noch ein Bericht zur Korrektur "...und lass uns nicht in Versuchung geraten" anstatt "....und führe uns nicht in Versuchung

https://de.wikipedia.org/wiki/Vaterunser#cite_note-10

Die gängige Übersetzung Und führe uns nicht in Versuchung wird von einigen Exegeten heute mit Und lass uns nicht in Versuchung geraten übersetzt.[10][11] Die ökumenischeGute Nachricht Bibel[12] schreibt: Lass uns nicht in die Gefahr kommen, dir untreu zu werden. (6,13 GNB)

http://www.ndr.de/kirche/versuchung101.html

Vater Unser.doc

 

Jakobus 1,13:

Keiner, der in Versuchung gerät, soll sagen: Ich werde von Gott in Versuchung geführt. Denn Gott kann nicht in die Versuchung kommen, Böses zu tun, und er führt auch selbst niemand in Versuchung.

14 Jeder wird von seiner eigenen Begierde, die ihn lockt und fängt, in Versuchung geführt.

15 Wenn die Begierde dann schwanger geworden ist, bringt sie die Sünde zur Welt; ist die Sünde reif geworden, bringt sie den Tod hervor.

16 Lasst euch nicht irreführen, meine geliebten Brüder;

17 jede gute Gabe und jedes vollkommene Geschenk kommt von oben, vom Vater der Gestirne, bei dem es keine Veränderung und keine Verfinsterung gibt.

18 Aus freiem Willen hat er uns durch das Wort der Wahrheit geboren, damit wir gleichsam die Erstlingsfrucht seiner Schöpfung seien.

 

weitere Quellen bzgl. des Vaterunsers:

Hl. Schrift (Vaterunser Bestaetigung_Jakobus 1,13.pdf)

Papst Benedikt (Vaterunser_Erklaeung von Papst Benedikt_XVI.pdf,

Quelle: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Jesus_von_Nazareth._Von_der_Taufe_im_Jordan_bis_zur_Verkl%C3%A4rung)

Anneliese Michel

Valtorta

Kathpedia

Widipedia

Orthodox. Vaterunser

Sievernich (Hl. Teresa von Avila in einer Botschaft vom 15.10.200: http://www.sievernich.eu/Infoblatt/2008_10.htm

 

Niederländer und Flamen beten neues „Vaterunser“ – Vox Populi: „Das ist nicht mehr Krise, sondern Ruin der Kirche“

http://www.katholisches.info/2017/01/05/niederlaender-und-flamen-beten-neues-vaterunser-vox-populi-das-ist-nicht-mehr-krise-sondern-ruin-der-kirche/

 

Hl. Ambrosius, Kirchenlehrer (339-397) über das „Vater unser“: Lass nicht zu, dass wir in Versuchung geführt werden“!

Fortsetzung siehe Anhang

 

aus Valtorta:

...Der Mann (Judas), der es nicht für nötig hielt, mit uns das Ostermahl zu teilen, hat mich vor ungefähr einem Jahr gefragt: „Wie? Du hast gebeten, nicht versucht zu werden, und um Hilfe in den Versuchungen?“ Wir beide waren allein; und ich habe ihm geantwortet. Dann waren wir zu viert an einem einsamen Ufer, und ich habe noch einmal geantwortet. Doch es war bisher ergebnislos; denn in einen widerspenstigen Geist muss erst eine Bresche geschlagen und die bösartige Festung der Starrköpfigkeit zerstört werden. Und darum will ich es noch einmal, zehnmal, hundertmal sagen, bis alles vollzogen ist.

Aber ihr, die ihr euch nicht mit unglücklichen Lehren und noch unglücklicheren Leidenschaften beschäftigt, betet so: Betet mit Demut, dass Gott die Versuchungen verhindere. Oh, die Demut! Sich als das zu erkennen, was man ist! Ohne darüber zu verzweifeln, sondern um zu erkennen. Zu sagen: „Ich könnte nachgeben, obgleich ich keine Lust dazu habe, denn ich bin ein unvollkommener Richter mir selbst gegenüber. Darum, Vater, halte wenn möglich die Versuchungen von mir fern, indem du mich so nahe bei dir hältst, dass der Böse keine Möglichkeit hat, mir zu schaden.“ Denn, erinnert euch daran, es ist nicht Gott, der zum Bösen versucht, sondern es ist der Böse, der versucht. Bittet den Vater, dass er euch in eurer Schwäche unterstütze, um nicht den Versuchungen des Bösen zu unterliegen!

Ich habe gesprochen, meine Auserwählten! Ich feiere mein zweites Ostern mit euch. Letztes Jahr haben wir nur das Brot und das Lamm miteinander geteilt. Dieses Jahr schenke ich euch das Gebet. Andere Gaben werde ich bei den kommenden Osterfesten mit euch teilen, damit ihr, wenn ich dorthin gegangen bin, wo der Vater es will, ein Andenken an mich, das Lamm, an jedem Fest des mosaischen Lammes besitzt.»

Sie steigen nach Gethsemane hinab und begeben sich ins Haus zur Ruhe.

*******************************************************************************************************************************

11.11.2015

Vision über die Flüchtlinge

Geliebte Geschwister,

ich stelle fest, dass euch die Asyl- und Flüchtlingsfrage sehr beschäftigt und dass ihr euch auch viele Sorgen und Gedanken darüber macht.

Dies zwingt mich jetzt nun dazu euch eine Vision, die ich am 18.10.2015 erhalten habe und die Erklärung vom Herrn dazu, mitzuteilen. Ich hatte gehofft, dass sich das vermeiden lässt und ich selber wollte das Thema selber niemals anschneiden, aber anscheinend ist es vom Himmel nun erwünscht und gewollt und hier möchte ich ganz dem Willen des Herrn gehorsam sein.

Fortsetzung siehe Anhang

*******************************************************************************************************************************

10.10.2015

Vermerk vom Apostolat für die Zuschrift 4646, 4649 und 4650 bzgl. der Überführung der Heiligen in den Vatikan

Der Heilige Geist drängt mich seit zwei Tagen nun dazu euch mitzuteilen, dass die Überführung der Heiligen und ebenso der Mutter Gottes aus dem Erscheinungsort Fatima heraus nur dazu dient in aller Ruhe und in den Nächten in den Katakomben des Vatikans sich an den Heiligen zu vergehen, d.h. dass diese missbraucht werden für Satanische Messen, Voodoozauber etc. So wünscht es der Widersacher und so wird es im Auftrag von Bergoglio und den Freimaurern praktiziert. Besonders die Mutter Gottes steht im Blickfeld all dieser perversen und teuflischen Ziele.

Fortsetzung siehe Anhang

*******************************************************************************************************************************

20.09.2015

Ich „gehe“ mit euch weiterhin den Weg

Meine geliebten Geschwister,

ich möchte mich ganz herzlich bedanken für eure großzügigen Spenden, die für das Herzmariens Apostolat und seine Aufgaben bestimmt ist. Auch eure Gebete stärken uns sehr gegenüber den Angriffen, die wir vermehrt erleben, sei es, dass Banken innerhalb von kurzer Zeit uns alle Konten gekündigt haben oder  leider auch Angriffe von Mitgliedern der Restarmee, die Unwahrheiten verbreiten und sich an Äußerlichem stören. Macht nicht den Fehler, den Menschen äußerlich zu beurteilen, sondern schaut, was aus seinem Herzen kommt. Jesus hat nur ins Herz geschaut. Ebenso an seinen Taten werdet ihr den Menschen erkennen. Bergoglio ist das beste Beispiel dafür, wie fast die ganze Welt sich täuschen lässt durch sein äußerliches Gehabe und seine falsche Demut und seine Taten, die ein dämonisch kaltes Herz verbergen sollen.

Fortsetzung siehe Anhang

*******************************************************************************************************************************

07.08.2015

Mein Brief an Gott Vater zu seinem heutigen Festtag

Mein über alles geliebter Vater,

letzte Woche teiltest Du mir mit, dass ich Dich bekannt machen soll. Ich schäme mich dafür, dass ich es nicht schon längst getan habe.

Warum ist es so, dass du in dieser Welt so vernachlässigt wirst? Warum kennen die meisten heute deinen Feiertag nicht? Warum hält fast jeder solch eine menschliche Distanz zu Dir, sieht Dich mehr als den strengen Vater, vor Dem man Angst haben muss?

Fortsetzung siehe Anhang

*******************************************************************************************************************************

Heute, am 7. August feiern wir den Festtag von Gott Vater

Liebe Geschwister der Restarmee,

zum Tag des Vaters bitte ich euch unter "Gebete und Litaneien" im Register 4 unter "Neues" die Gebete zum Gott Vater - wenn möglich - zu beten.

Ebenso sind die Worte von Gott Vater „der Vater spricht zu Seinen Kindern“, gegeben an Mutter Eugenia wunderschön und man lernt Gott Vater einbisschen so kennen, wie Er wirklich ist

Unter "Gedanken der Woche" ganz oben habe ich einen Brief an Gott Vater geschrieben.

Auch findet ihr unter „Aktuelles“ einiges zu Gott Vater, damit ihr die Wahrheit über Sein väterlich liebendes Wesen überall weitererzählen und verbreiten könnt. Dies bitte ich euch zu einer der wichtigen Aufgaben bis zum Ende der Zeiten zu machen. In Liebe, eure patricia

Gott Vater spricht zu seinen Kindern.htm

*******************************************************************************************************************************

17.06.2015

Herzmarienstreffen in Marpingen, 13. Juni 2015

Die Gottesmutter spricht!

 

05.08.2015

Mein Besuch bei den Armen Seelen am 31.05.2015

In dieser Nacht wurde ich von meinem Schutzengel zu den Armen Seelen geführt. Es war die oberste Stufe des Fegefeuers. Es gibt dort — genauso wie im Himmel als auch in der Hölle — verschiedene Stufen des Aufenthaltes bzw. verschiedene Stationen.

Ich durfte nach all den vielen Angriffen und negativen Träumen in den letzten Tagen endlich auch mal einen schönen Traum haben, der — wie Jesus mir durch die Begnadete auch mitgeteilt hatte — wahr ist.

Fortsetzung siehe Anhang

*******************************************************************************************************************************

02.07.2015

Höllenvision

Jesus bat mich, euch auch meine Vision von der Hölle weiterzugeben, um euch mitzuteilen, dass es eine Hölle gibt und dass von dort niemand herauskommt, wenn er sich erstmal selbst dazu verdammt hat. Damit meine ich, dass es der freie Wille des Menschen selber ist, die Liebe und den Himmel abzulehnen und sich für die Hölle zu entscheiden. Es gibt von dort kein Herauskommen mehr, auch kein Zurück mehr zu einem anderen Ort, sondern der Mensch hat sich dann für alle Ewigkeit für diesen Ort entschieden. Ich wurde von meinem Schutzengel dorthin geführt, und zwar in der Nacht vom 25.04. auf den 26.04.2015.

 Fortsetzung siehe Anhang

*******************************************************************************************************************************

09.06.2015

Angriffe des Widersachers Teil IV

In der Nacht von Karfreitag auf den Karsamstag, also am 4.4.2015 erlebte ich wieder einen Angriff, der mich aber in meiner Fassung nicht mehr so erschütterte, obwohl er heftig war, aber ich wurde anscheinend vom Himmel sehr gestärkt – wie Jesus mir in Seinen Botschaften an mich versprach.

Der Widersacher ließ mich in dieser Nacht einen halben Meter über dem Bett schweben und neben dem Bett in meinem Zimmer setzte er mich dann sanft ab. Ich sage bewusst sanft, da er wahrscheinlich mich gerne hätte fallen lassen wollen, aber Jesus es nicht zuließ, dies zu tun. Er durfte mir nicht wehtun, nur erschrecken, und ich sollte seine Anwesenheit spüren. Das alleine genügte aber schon.

 Fortsetzung siehe Anhang

*******************************************************************************************************************************

28.05.2015

Vorwarnungs-Ereignis

Heute möchte ich euch etwas Schönes erzählen, was mir Jesus in der Nacht zum 22. Mai 2015 hat erleben lassen dürfen.

Wie meine Seele die Angst bzgl. der Angriffe des Widersachers erleben musste, so durfte ich bzw. meine Seele auch die Freude der Vorwarnung erleben. Ich schlief und wurde in der Nacht geweckt durch ein lautes Donnergrollen und viel Sturm. Bevor ich aus dem Fenster, das über meinem Kopf war, rausschauen konnte, spürte der Rest meines Körpers, dass die Seele bereits schon wusste, dass es etwas mit der Warnung zu tun hat. Ich sage mit Absicht, dass die Seele es vorher schon wusste, weil es mir dann so klar war, dass die Seele aus Gott unserem Vater entspringt. Meine Seele war so überwältigt in der Freude den Herrn endlich sehen zu dürfen, dass es kaum zum Aushalten war. Sie schien schier zu zerspringen und hüpfte wie ein Kind herum, das kaum abwarten kann Heiligabend zu erleben. Ich habe lange überlegt, wie man das Gefühl beschreiben kann und ob ich so eine

Fortsetzung siehe Anhang

*******************************************************************************************************************************

27.05.2015

Meine lieben Geschwister,

da ich mich nun etwas daran gewöhnt habe, auf Wunsch Jesu offenbaren zu müssen, weil ich der Überbringer sein soll von jeglichen Worte an mich und der Überbringer meiner Träume und Erfahrungen, möchte ich euch nun erzählen, was passiert ist und warum ich nun krank wurde bzw. im Krankenhaus lag.

Fortsetzung siehe Anhang

Ich möchte mich bei euch allen für die Genesungswünsche, Grüße, liebevollen Gedanken, Gebete und Tipps zum Schutz gegen Dämonen und des Widersachers recht herzlich bedanken. Ich möchte in diesem Falle aber aufmerksam machen, dass Jesus bewusst mich diese Erfahrungen lehrt. Mein Zuhause (ein ehemaliges Klosterschwesternhaus), -zig Mal geweiht und mit jeglichem Schutz von Gebeten, Weihwasser, Weihrauch, Kreuze, Medaillen, Reliquien, Rosenkränze, Öl etc...ausgestattet, kann nicht den Schutz erwirken, wenn der Herr es zulässt, dass ich die Angriffe erleben soll, um euch damit zu helfen und zu informieren. Er steht über allem, sowohl über der Weihe, dem Segen, Sakramenten, Kirche, Gebeten und Devotionalien. Als es im Krankenhaus zu schlimm wurde, hat er den Dämon verjagt. Er ist Herr über alles und allem. Ich weiß, dass es jetzt ein Ausnahmezustand ist und dass es jetzt so sein muss. Es steht für mich eine Mission bevor, die massiv vom Widersacher bekämpft wird. Der Herr gebe mir die Kraft und die Ausdauer dafür, nicht mutlos zu werden und seinem Willen treu zu bleiben. Wir sind alle jetzt bereits Prüfungen ausgesetzt. Insofern lasst niemals nach in euren Gebeten für euch, euren Familien und den Seelen, die so weit weg vom Herrn sind und nehmt jegliche Hilfen und den Schutz des Himmels weiterhin an. Eure Schwester in der Liebe und in der Gemeinsamkeit zu unserem Arzt, Heiler und Erlöser Jesus Christus.

*******************************************************************************************************************************

25.05.2015

Angriffe des Widersachers Teil III

In der Nacht vom 1.4.2015 auf den 2.4.2015 gingen die Angriffe weiter. Es war vom Dienstag auf den Mittwoch der Karwoche.

Ich schlief friedlich ein, ahnungslos, was auf mich zukommen sollte. Sofort als ich eingeschlafen war, kam der Widersacher und näherte sich meinem Bett. Diesmal entdeckte er mich. Ich öffnete meine Augen und machte in Panik das Licht an. Ich hatte furchtbare Angst und verstand die Welt nicht mehr. Warum ließ Jesus das zu, wo Er doch wusste, dass ich diesbezüglich Angst habe. Ich bat Ihn über all die Jahre, als meine Mutter immer wieder von den Angriffen des Widersachers auf sie sprach, dass er mich davor verschonen möge. Ich bat ihn über all die Jahre: „Herr, Du kannst alles mit mir machen, aber bitte mache, dass Dämonen oder Satan mir nicht erscheinen, denn das könnte ich nicht ertragen. Außerdem, wie soll ich mein Kind schützen, wenn ich doch dann selber Angst habe.“

Fortsetzung siehe Anhang

*******************************************************************************************************************************

21.05.2015

Angriffe des Widersachers Teil II

Am 30.03.2015 fanden zum ersten Mal real Angriffe Satans auf mich statt.

Ich war dabei, mich in Heroldsbach umzuschauen, um dort auch mal ein Herzmarienstreffen stattfinden zu lassen.

Leider war gerade an diesem Tag das Lokal, dass ich mir anschauen wollte, zu. Daraufhin besuchte ich die Gebetsstätte von Heroldsbach und nahm abends an der Hl. Messe teil. Danach fuhr ich zurück zum Hotel, um noch ein wenig für das Apostolat am Rechner zu arbeiten. Gegen 1.00 Uhr drehte ich das Licht aus und schlief bald darauf ein. Irgendwann in der Nacht kam ein Mann in mein kleines Hotelzimmer. Ich sah ganz genau, wie er durch die Tür kam und langsam eine kleine Runde machte. Ich wusste, dass er etwas suchte. Er war schwarz gekleidet und ich spürte, dass er nichts Gutes vorhatte. Bei der Runde, die er drehte, kam er auch an mein Bett und stand genau davor, schien mich aber nicht zu sehen. Ich gab Laute von mir, die einem Grunzen glichen, in der Hoffnung, ihn damit zu verscheuchen.

Fortsetzung siehe Anhang

*******************************************************************************************************************************

08.05.2015

Angriffe des Widersachers Teil I

Liebe Restarmee,

ich möchte euch auf die vielen und heftigen Angriffe vorbereiten, die vielleicht in der kommenden Zeit oder bereits schon jetzt auf jeden Einzelnen zukommen können bzw. werden.

Besonders vor oder nach einem Herzmariens-Treffen erlebe ich immer wieder heftige Angriffe, dieses Mal aber war es wirklich besonders schlimm. Der Widersacher hat alles versucht, um zu verhindern, dass ich nach Salzburg fahre, um dort die anderen Teilnehmer zu treffen, geschweige denn über das Buch der Wahrheit zu sprechen

Fortsetzung siehe Anhang

*******************************************************************************************************************************

04.05.2015

Vermerk vom Apostolat: Bezüglich der hypothetischen Vermutungen von Zeitabläufen- und geschehnissen gab Jesus mir am 29.03.2015 über meine Mutter eine Botschaft, die ich euch weitergeben möchte, da ich euch auch bitte keine Vermutungen diesbezüglich aufzustellen.

Jesus spricht: Nagle dich nicht fest auf einzelne Ereignisse. Merke dir: Bei Mir ist alles anders, als der Mensch es denkt. Meine Weisheit ist ohne Ende.

 

23.03.2015

Matthaeus 28,19 Gehet hin und werbet alle Völker, durch die Taufe auf den Namen des Vaters, und des Sohnes und des heiligen Geistes, 20und lehret sie halten alles, was ich euch befohlen habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an das Ende der Welt.
*******************************************************************************************************************************

Begib dich nun auf die Wanderschaft. ER lässt dich NIEMALS allein, Er lässt dich NIEMALS in Stich!!!

zu Botschaft 1332

Meine geliebte Restarmee,

als ich vor ein paar Wochen die Botschaft 1332 im Buch der Wahrheit las, stockte mir der Atem bei der Zeile, die ihr unten nochmals vorfindet, und es überkam mich eine Traurigkeit und eine Verlassenheit.

1332. Meine Mission zur Rettung der Menschheit ist fast abgeschlossen. 13. Februar 2015

Fortsetzung siehe Anhang

*******************************************************************************************************************************

06.03.2015

Bestätigung der Weiterführung und weiteren Verbreitung der Herzmariens-Treffen:

Botschaft erhalten am 3.3.2015

06.03.2015

Jesus spricht:

….Geh weiter den Weg, Mein Kind. Arbeite für Meine Mutter, noch verstärkt. Das ist Mein göttlicher Wille…..

Meine heiligste Mutter will auch nun ein paar Worte zu dir sprechen.

Die Muttergottes spricht:

...wie glücklich ist deine Mutter, wenn du kommst, die Herzmariens-Feste vorbereitest. Ich bin an deiner Seite. Ich bin es, der die Leute zusammenführt, dass immer mehr kommen....Mach diese Treffen weiter. Es ist so wichtig in dieser Zeit, denn die Zeit, die bleibt, die ist so kurz. Tu, was du kannst.... Ich bin an deiner Seite....

 Fortsetzung siehe Anhang

*******************************************************************************************************************************

01.03.2015

Prüfungen

All das, was in den letzten Wochen geschehen ist, besonders, was von den Medien über Mary geschrieben wurde, dient einer großen Prüfung. Dies wurde mir heute, am 01.03.2015, ca. 9.00 Uhr mitgeteilt und ich schreibe es gleich auf, damit ihr informiert seid.

Eine Prüfung, damit wir gestärkt werden, immer mehr gestärkt werden. Denn bei solchen Medienberichten werden wieder viele abfallen und den Weg nicht weitergehen wollen.

Fortsetzung siehe Anhang

*******************************************************************************************************************************

10.02.2015

Bitte um den Geist der Unterscheidung

Mein Gedanke der Woche versucht, euch verständlich zu machen, wie dringend notwendig es ist, den Geist der Unterscheidung zu erbeten. Das ist auch immer wieder der Wunsch Jesu. Ich weise besonders auf die Botschaft 1321 hin. Die Gabe der Unterscheidung muss man sich verdienen. Sie wird nicht automatisch gegeben. Es ist sehr wichtig, diese Botschaft — besonders den folgenden Teil der Botschaft — nochmals zu lesen und sich vor Augen zu führen:

„…Meine lieben Kinder, die Gabe der Unterscheidung kommt aus der Kraft des Heiligen Geistes und wird nicht einfach so geschenkt. Sie muss verdient werden. Sie wird nur denjenigen gegeben, die sich in Vereinigung mit Christus befinden und die sich von den Versuchungen des Teufels nicht ablenken lassen. Der Teufel kann diejenigen, die mit dieser Gabe gesegnet sind, nicht täuschen.

Fortsetzung siehe Anhang

*******************************************************************************************************************************

06.02.2015

Bestätigung der Echtheit der Botschaften www.dievorbereitung.com und Enoch

am 03.02.2015 wurde durch eine befreundete Begnadete, deren Zuverlässigkeit und Glaubwürdigkeit durch einen hervorragenden, Seelenführer der Tradition gewährleistet wird und in deren Gebetsgruppe andere Gläubige ebenso die Glaubwürdigkeit der Worte durch Visionen bestätigen, eine Botschaft von Jesus auf unsere Frage gegeben, ob die Botschaften der Vorbereitung und von Enoch wahr und von Gott sind. Aufgrund der Zweifel einiger Leser, die ich immer wieder erlebe, ebenso der massiven Angriffe in den letzten Tagen und Wochen auf meine Person und die Apostolate, bat ich um eine Antwort von Jesus durch die Begnadete. Obwohl Jesus in jeder Botschaft an mich immer wieder mir mitteilt, dass Er und Seine Mutter dafür sorgen, dass ich nicht in die Irre geführt oder verwirrt werde und Er mich wie Seinen Augapfel beschützt (siehe oben die Botschaften an mich!), weil ich eben auch der Restarmee diene und die Gnaden, Träume, Visionen und Worte, die ich erhalte der Restarmee weitergeben soll, bat ich um Seine Antwort:

Jesus:  die Vorbereitungsgebete, dies alles entspricht der Wahrheit. Nimm alles an.

Jesus: Sie (die Enoch-Botschaften) entsprechen der Wahrheit, Mein Kind. Glaube an diese Meine Worte, die zu dir gesprochen werden.

*******************************************************************************************************************************

29.01.2015

Bei der Frage eines Lesers über den Erscheinungsort Medjugorje erhielt ich folgende Antwort, die ich unten niedergeschrieben habe. Diese Antwort gilt auch für andere Marienerscheinungsorte.

Warum hat die Muttergottes nie in den Medjugorje-Botschaften gesprochen, dass Benedikt XVI der richtige Papst ist und dass Franziskus der Antipapst bzw. der Falsche Prophet ist?

Was würde passieren, wenn Medjugorje wüsste, dass Franziskus der Falsche Prophet ist?

Antwort bzw. Erklärung erhalten am 23.1.15, ca. 9.00 Uhr, die ich mit meinen eigenen Worten niederschreibe.

Fortsetzung siehe Anhang

*******************************************************************************************************************************

04.01.15

Ein gesegnetes, neues Jahr 2015 wünscht allen Lesern das Herzmariens-Apostolat

Neujahrsworte für 2015 an die Restarmee

Meine geliebte Restarmee,

was wird uns im Neuen Jahr 2015 erwarten? Mit wie vielen Überraschungen, Veränderungen, Zerstörungen, Entfernungen der lebensexistentiellen Bestandteile des katholischen Glaubens, der wahren Lehre Christi, müssen wir noch rechnen?

Fortsetzung siehe Anhang

Neujahrsworte für 2015 an die Restarmee.pdf

*******************************************************************************************************************************

31.12.14

Ein gesegnetes und gläubiges Weihnachtsfest wünscht allen Lesern das Herzmariens-Apostolat

Gebt Gott alles, was ihr zu geben vermögt

Meine geliebte Restarmee, geliebte Brüder und Schwestern im Barmherzigen Herrn,

bald ist Weihnachten und heute möchte ich euch aus der Tiefe meines Herzens bitten, eurem Jesus, eurem Retter und Heiland, eurem Erlöser und eurem Gott alles zu geben, was ihr zu geben vermögt.

Fortsetzung siehe Anhang

Gebt Gott alles was ihr zu geben vermögt_24 12 14.pdf

*******************************************************************************************************************************

24.12.14

Erklärung für die Botschaft 1291

eingegeben und beantwortet von Jesus am 20.12.2014, 12.30 Uhr bzgl. Botschaft 1291

Nachdem ich die Botschaft 1291 durchgelesen hatte, fragte ich mich bei dem Satz „… weil sehr bald in allen christlichen Konfessionen eine Verwirrung solchen Ausmaßes ausbrechen wird, dass Mich viele verlassen werden…“ traurig und verzweifelt, warum denn eigentlich nach der Warnung die Verwirrung so groß ist in Hinsicht auf die Eine-Welt-Religion, wo doch bei der Warnung jeder Christus kennengelernt und Ihn gesehen hat und vom Christentum bzw. kath. Glauben weiß?

Fortsetzung siehe Anhang

*******************************************************************************************************************************

22.12.2014

Gebt Gott alles, was ihr zu geben vermögt

Meine geliebte Restarmee, geliebte Brüder und Schwestern im Barmherzigen Herrn,

bald ist Weihnachten und heute möchte ich euch aus der Tiefe meines Herzens bitten, eurem Jesus, eurem Retter und Heiland, eurem Erlöser und eurem Gott alles zu geben, was ihr zu geben vermögt.

Fortsetzung siehe Anhang

Gebt Ihm alles was ihr zu geben vermögt_24 12 14.pdf

*******************************************************************************************************************************

05.12.2014

Erklärung für die Echtheit der Vorbereitungsbotschaften als ich Röm 10,9 – 18 las

eingegeben am 1. Advent, 30.11.14, um 11.58, kurz vor dem Angelus:

Lesung aus dem Römerbrief

Wenn du mit dem Mund bekennst: „Jesus ist der Herr“ und in deinem Herzen glaubst: „Gott hat ihn von den Toten auferweckt“, so wirst du gerettet werden. Wer mit dem Herzen glaubt und mit dem Mund bekennt, wird Gerechtigkeit und Heil erlangen. Denn die Schrift sagt: Wer an Ihn glaubt, wird nicht zugrunde gehen. Darin gibt es keinen Unterschied zwischen Juden und Griechen. Alle haben denselben Herrn; aus Seinem Reichtum beschenkt Er alle, die Ihn anrufen. Denn jeder, der den Namen des Herrn anruft, wird gerettet werden.

Fortsetzung siehe Anhang

*******************************************************************************************************************************

08.12.14

Mein Gedanke dieser Woche ist, dass ich mir die Frage stelle, wie es euch eigentlich geht, ob ihr eine gewisse Intensität der Angriffe oder vielleicht eine Leere im Herzen, eine sogenannte Trockenheit spürt, als ob Jesus nicht im Herzen zugegen ist? Fühlt ihr euch oft ohne Energie, müde, ausgelaugt, schlapp, unmotiviert? Kann es sein, dass euer Leiden — sei es seelisches oder körperliches oder beides — zugenommen hat?

Dann bitte ich euch, haltet durch, erfreut euch daran, dass die Zeit bis zum Kommen Jesu nicht mehr weit ist, dass, indem jeder Tag vergeht, wir Ihm einen Tag näher kommen dürfen.

Erfreut euch daran: Mit jedem Leiden, das ihr erduldet und ertragt, mit all den Tränen, die ihr weint, mit dem Kummer und den Sorgen, die ihr habt, rettet ihr Seelen, führt ihr eure Brüder und Schwester näher zu Jesus und zu Seiner Barmherzigkeit und gebt ihr ihnen die Möglichkeit, in die Schar Seiner geretteten Familie aufgenommen zu werden.

Bittet besonders die Mutter Gottes, uns zu helfen, dass wir unser "Ja" geben — so wie Sie Ihr Fiat gegeben hat, und dass wir Ihm dieses demütig zu Füßen legen, indem auch wir sagen: Herr, Dein Wille geschehe — gebrauche mich weiter als dein Werkzeug, damit ich Dir helfen kann, die Wege zu ebnen, so dass wir alle vorbereitet sind, dein Kommen in Freude zu ersehnen.

Ich wünsche euch allen eine gesegnete 3. Adventswoche, patricia

*******************************************************************************************************************************03. 12.2014

Mein kleiner Liebesbrief an die Restarmee.pdf

*******************************************************************************************************************************

30.11.14 - 07.12.14

eingegeben von Jesus am 25.11.2014

Jesus erklärte mir, warum Franziskus noch schlimmer ist als Judas

Der Grund lautet:

1.     Judas hat „nur“ Jesus (1 Person) verraten und Unheil über 1 Person gebracht.

2.     Franziskus bringt durch die Entfernung der Eucharistie Unheil über die ganze Menschheit

Zu Judas:

Der Verrat des Judas an Jesus führte zum Erlösertod Jesu. Durch den Erlösertod aber wurde nach Gottes Willen den Menschen das Heil gebracht und der Mensch wurde mit Gott versöhnt.

Zu Franziskus:

Durch die Entfernung der Eucharistie wird Unheil über die Menschen gebracht werden, dann werden das Böse und die Finsternis in der Welt herrschen, denn das Licht (Jesu!) wird durch die Entfernung der Eucharistie ausgelöscht werden. Jesus ist dann nicht mehr anwesend in der Welt und das Böse beherrscht die Welt!

Ich wünsche euch eine gesegnete Adventszeit in der großen Vorfreude und dem Warten auf das Kommen des Herrn, eure patricia

*******************************************************************************************************************************

16.11.2014

Der Schmerz Seiner Liebe

Fortsetzung siehe Anhang

*******************************************************************************************************************************

16.11.14

eingegeben von Jesus am 15.11.14

Jesus erklärte mir, warum die Endzeit JETZT kommen muss und nicht später – also erst in 10 oder 20 Jahren oder noch später.

Der Grund lautet: Nur noch jetzt lebt eine Generation älterer Menschen, die das Beten gelernt haben. Nur noch jetzt gibt es die 70-, 80- und 90-Jährigen, die – wenn möglich – auch heute noch jeden Tag oder öfters die Woche in die Kirche gehen, den Rosenkranz beten, die Hl. Messe besuchen. Diese Generation hat den Glauben von ihren Eltern in der Regel vermittelt bekommen. Die Meisten der heute 40-, 50- oder 60-Jährigen haben zum größten Teil den Glauben nicht mehr vermittelt bekommen, kennen ihren Glauben nicht oder nur wenig und kümmern sich auch nicht mehr darum, ihn kennenzulernen. Genauso wenig vermitteln sie ihren Kindern oder Enkelkindern den Glauben. Hier geht es nicht um Einzelne, die dennoch das Glück hatten, den Glauben vermittelt zu bekommen, sondern um die Mehrheit, die kein Gegengewicht darstellt zum massiven und noch schlimmeren Glaubensabfall, der z.B. in 10 oder 20 oder 30 Jahren stattfinden würde, wenn die Endzeit nicht jetzt einträfe.

Fortsetzung siehe Anhang

*******************************************************************************************************************************

03.11.2014

Mein Traum vor der Warnung:

*******************************************************************************************************************************

01.11.2014

Mein kleiner Liebesbrief an die Restarmee.pdf

*******************************************************************************************************************************

21.10.2014

Vision vom 5. Oktober 2014 im Vorfeld der Bischofssynode

*******************************************************************************************************************************

26.10.14

Johannes

Am Sonntag, dem 26.10.2014, kniete ich gegen 14.00 Uhr in meiner Lieblingskirche vor einem großen Kruzifix und betete den Rosenkranz. Vor mir war Jesus am Kreuz, rechts davon die Mutter Gottes und links der Apostel und Lieblingsjünger Jesu, Johannes.

Ich betrachtete den Jünger Jesu und fragte im Geiste, warum dieser Apostel Johannes als einziger kein Martyrium zu erleiden hatte. Jesus gab mir die Antwort:

Fortsetzung siehe Anhang

*******************************************************************************************************************************

15.09.2014

Ein kurzes Resümee meiner Indienreise vom 21.8.14 - 11.9.2014

*******************************************************************************************************************************

19.08.2014

Patricias Traum vom Antichristen.doc

*******************************************************************************************************************************

08.07.2014

Heute gibt es eine Lehr-“stunde“ von mir

*******************************************************************************************************************************

23.03.2014

Der Geist der Wahrheit

*******************************************************************************************************************************

26.09.2013

Erhebt euch und werdet aktiv - im Namen der Dreifaltigkeit -. zur Zuschrift 1721

*******************************************************************************************************************************

Über das Herzmariens-Apostolat und die Rolle Patricias vom 11.11.2014

Fortsetzung siehe Anhang

Erklärung für die Botschaft 1291_warum die Menschen in die Eine-Welt-Religion hineinrennen werden_20.12.14

Mein Traum vor der Warnung am 03.11.2014

Patricias Traum vom Antichristen am 19.08.2014

Vision vom 5. Oktober 2014 im Vorfeld der Bischofssynode

Angriffe des Widersachers Teil I-V zu finden unter "Stärkung der Restarmee"

 

 

 

homepage tracker