33.

28.05.2016

zu 31

Liebe Glaubensgeschwister,

besonders Dir, lieben Glaubensschwester I.S.,

wie Du schriebst, waren nach der Mitteilung durch Mijo Barada in Bezug auf die Botschaften vom BdW und H. Lungenschmid große Unsicherheiten und Zweifel aufgetreten.

Auch — und besonders betroffen davon — offenbar jene, die an die Wahrheit beider Quellen glauben.....

Ich gebe jetzt mal meinen Gefühlen in Bezug darauf freien Lauf: Es stimmt mich irgendwie „traurig“, dass — sobald etwas Negatives in Bezug auf das BdW gesagt wird — immer noch Zweifel aufkommen!! Bis zu einem Punkt für mich nachvollziehbar, klar — denn wir sind eben „nur“ Menschen; andererseits aber auch wieder nicht!

Wir wurden durch diese Botschaften sooo lange vorbereitet und geschult; da sollten wir m. E. fest stehen wie Mauern!!! Der Widersacher ist gerissen und versucht u. a. auch gerade durch Personen des Glaubens die Befürworter der Botschaften zu verunsichern. Dies ist nicht zum ersten Mal passiert. So z.B. schon durch Alan Ames und auch durch Sr. Valappila - und es wird mit Sicherheit nicht das letzte Mal sein.

Ich kann jetzt nur für mich sprechen, aber ist es nicht so, dass, wenn ich mich einmal vom Wahrheitsgehalt dieser Botschaften überzeugt habe, ich dann fest stehen sollte?

Und wenn es doch passieren sollte, dass ich durch irgendetwas oder irgendjemanden verunsichert werde, müsste ich mich da nicht an Jesus selber wenden? IHN fragen und um Klärung bitten? So heißt es doch auch in den Botschaften!! „Wenn ihr verunsichert werdet, kommt zu mir und bittet um Klärung!!“ (= sinngemäß).

Gott lässt es zu, dass unser Glaube geprüft wird, wie nie zuvor! Und das ist auch gut so; nur so können wir stark werden.

Ebenso möchte ich nur kurz zu bedenken geben, dass Leute immer wieder überzeugt sind, ob der Aussage: „Diese oder jene Person kannte alles aus meiner Vergangenheit! Das muss doch dann echt sein....“. Vorsicht: Das kann auch — und besonders gut — der Widersacher! Nicht, dass ich jetzt sagen möchte, Barada wäre vom Widersacher. Ich kenne ihn nur vom Namen her und von ein paar Leuten, die schon bei ihm waren...! Das heißt aber nicht, dass diese Leute resistent gegenüber den Angriffen des Widersachers wären und er sie nicht benutzen könnte, um sein Gift auszustreuen, wenn wie nicht wahrhaft demütig sind...Und irgendwo muss es ja bei Barada ein „Leck“ geben, wodurch der Böse schlüpfen konnte, um diese Aussagen zu streuen....

Fazit: Nie durch Aussagen irgendwelcher Leute verwirren lassen — und sollten es noch so heiligmäßige Leute sein! Das hat m. E. alles nichts zu sagen. Gerade die sind im Visier des Bösen, um sie für seine Zwecke zu missbrauchen wie man sieht. Geht immer zu Jesus selber und bittet den Hl. Geist um die Gnade der Unterscheidung! Es werden in künftiger Zeit noch größere Prüfungen kommen; da bin ich gewiss!

In diesem Sinne: LG, Gaby

Hier noch eine diesbezügliche Botschaft zur Erinnerung http://www.dasbuchderwahrheit.de/botschaften/2012/0444.htm

 

homepage tracker