22.

16.09.2015

Mein Zeugnis zur Erscheinung unserer Himmelskönigin am 12.09.2015 in Walpertskrichen, in Bayern

Am Samstag, den 12. September 2015,16:00 Uhr hatte sich unsere Himmelskönigin Mutter Maria angekündigt. Der Erscheinungsort in Walpertskirchen ist ein Bauernhof mit einer eigenen Kapelle und einem neu geweihten Gnadenbrunnen.

Am 12. September wird liturgisch das Gedächtnis Maria Namen gefeiert. Es wurde von Papst Innozenz XI. 1683 für die ganze Kirche vorgeschrieben, als dank für den Sieg über die Türkei bei Wien. Da es praktisch eine Verdoppelung zum Fest Mariä Geburt (8. September) ist, wurde es bei der Kalenderreform 1970 aufgehoben. Der deutsche Regionalkalender behielt es jedoch bei. (Gott sei es gedankt)

Glücklich kamen wir gegen 14:40 Uhr an, die Heilige Messe hatte bereits begonnen. Unser Standort war genau neben der Kapelle, ca.1,50 Meter davon entfernt. Der begnadete Seher Salvatore Caputa war noch in der Kapelle im Gebet.

Die meiste Zeit kniete ich auf dem Boden. Gegen 15:40 Uhr wirkte der Heilige Geist in mir mit dem Gedanken, unsere Himmelskönigin ist bereits anwesend unter der Menschmenge!

Ich sah sofort mit einem langsamen Blick auf die gegenüberliegende Menschenmenge genau vor der weißen Wand der Garage eine wunderschöne Frau mit creamfarbenem Schleier. Die Entfernung zu dieser schönen Frau betrug nach meiner Einschätzung ca.15 Meter. Sie stand seltsamer Weise ganz hinten an der Wand neben einem Mann, der ein ganz helles Sako trug.

Sie ist eine wunderschöne Frau. Ihr Blick war unaufhörlich auf mich gerichtet. Über dem Kopf trug sie einen Schleier, creamfarben, der bis zu den Armen reichte. Ihr geschlossenes Kleid war sandfarben, leicht Richtung pinkfarben, wie der Umhang der Innenseite der stehenden Madonna auf dem provisorischen Altar. Ihre Hautfarbe ist südländisch. Ihr schmales wunderschönes Gesicht ist mit der Madonna „ Rosa Mystika“ vergleichbar.

Mit wurde immer klarer: Sie ist unsere Himmelskönigin. Sie verhielt sich, wie sich die Pilger dort verhalten!

In Marpingen hatte ich am 20. Juni 1999 unsere Liebe Frau, unsere aller Mutter Gottes schon einmal gesehen. Mein Zeugnis in Marpingen ist unter Nr. 1 „Über Marpingen hat sich der Himmel „geöffnet“ nachzulesen.

Der Zeitraum Ihrer Anwesenheit unserer Himmelskönigin war von 15:45 bis kurz vor 16:00 Uhr.

Kurz vor 16:00 Uhr war mein Blick nur einen kurzen Moment auf den Seher Salvatore Caputa gerichtet, der am Altar auf die Erscheinung gewartet hatte! Mein Blick ging sofort zurück zur Himmelskönigin. Sie war nicht mehr an dieser besagten Stelle!

Nach der Erscheinung ging ich sofort zu dem Mann mit dem hellen Sako. Ich habe Ihn gefragt, ob er etwas bemerkt hätte? Die Antwort war ein klares Nein.

Ich sagte Ihm, dass unsere Himmelskönigin an seiner linken Seite, leicht hinter Ihm gestanden hätte.

Voller Freude und Rührung erzählte er mir, dass er vor etwa 10 Jahren einen Traum mit unserer Himmelskönigin hatte! Der Mann war aus München.

Ich bitte alle, die mein Zeugnis lesen, zu glauben und fest zu vertrauen an unserer Mitterlöserin-Himmelskönigin Mutter Maria, an Ihr Erscheinen in Walpertskirchen.

Ich bezeuge, dass das, was ich gesehen habe, die absolute Wahrheit ist!

Unsere Himmelskönigin hatte jeden anwesenden Pilger auf die Stirn geküsst, mit der Bitte, diese Liebe an die Familien und nahestehenden Menschen weiterzugeben!

Bedanken möchte ich mich mit aller Liebe bei dem Eigentümer des Hofes und allen Helfern für die aufopfernde Abwicklung, für die vielen kleinen und großen Opfer. Ein recht herzliches Vergelt`s Gott. Gott möge Sie alle reichlich belohnen und stärken für die zukünftigen Aufgaben!

Ich freue mich auf die nächste Erscheinung unserer Himmelskönigin, die Sie dem Seher Salvatore Caputa angekündigt hatte. Der nächste Erscheinungstermin ist am 26. März 2016 um 16:00 Uhr.

Julius Möhler

 

 

 

homepage tracker