15.

20.12.2013

Diese Erläuterungen zum „Vater unser“ gab die Mutter Gottes im Erscheinungsort Medjugorje durch Jelena während des Gebetes den Jugendlichen der Gebetsgruppe.

_____________________________________________________________

 

Vater unser

 

VATER! — Wer ist denn dieser Vater? Wessen Vater ist Er denn? Wo ist denn dieser Vater?

UNSER! — Das ist unser Vater! Warum fürchtet ihr Ihn denn? Reicht Ihm doch eure Hände!

Vater unser — bedeutet: Als euer Vater hat Er euch alles gegeben. Ihr wisst doch, dass eure irdischen Väter alles für euch tun, und erst recht euer himmlischer Vater!

DER DU BIST IM HIMMEL! Vater, der Du bist im Himmel, dass bedeutet: Dein irdischer Vater liebt dich, aber dein himmlischer Vater liebt dich noch viel mehr als dein Vater hier auf Erden. Dein irdischer Vater kann zornig werden, dein himmlischer Vater aber kann es nicht.

Er kann nicht, Er bietet dir nur Liebe!

GEHEILIGT WERDE DEIN NAME! — Dafür, dass Er dir alles gege­ben hat und dass Er dein Vater ist, musst du ihn ehren und lieben. Sei­nen Namen sollst du loben und preisen. Bekenne vor den Sündern: Er ist wahrhaftig der Vater! Ja, Er! Ihm zuliebe will ich dienen, und nur Seinen Namen will ich preisen Das bedeutet: Geheiligt werde Dein Name!

DEIN REICH KOMME! Dies ist das Zeichen des Dankes an Jesus. Und sag Ihm: Jesus, ohne Dein Königreich können wir nichts tun, ohne Dich sind wir schwach. Unsere Reichtümer hier auf Erden sind unser Verderben, sie sind vergänglich. Dein Reich aber, Jesus, ist nicht vergänglich. Gib, o Jesus, dass Dein Reich in uns verwirklicht werde!

DEIN WILLE GESCHEHE! Gib, Herr, dass wir uns vom Irdischen loslösen können, und dass nur Dein Reich für uns das einzig wahre wer­de. Lass uns erkennen, Herr, dass das Irdische vergänglich ist, und dass wir von Anfang an bereit sind dafür, dass Dein Wille geschehe.

WIE IM HIMMEL SO AUF ERDEN — Dies bedeutet: Herr, so wie die Engel Dir gehorchen, wie sie Dich ehren, so möchten auch wir es können. Gib, Herr, Dass sich unsere Herzen öffnen und dass unsere Herzen Dich so verherrlichen können wie die Engel. Gib, dass sich alles Heilige erfüllt, wie im Himmel so auf Erden

UNSER TÄGLICHES BROT!Herr, wir bitten Dich um unser tägliches Brot. Gib, o Herr, dass wir es erhalten können. Herr, was sollen wir tun? Lass uns erkennen, dass wir unser tägliches Brot ohne das Gebet nicht erhalten können.

GIB UNS HEUTE!Gib uns Herr, Brot und Nahrung für die Seele. Gib es uns jetzt, gib es uns heute und gib es uns immer. Gib uns das Brot! Es soll Nahrung für unsere Seele sein. Dieses Brot möge uns nähren, es möge Dich preisen und es sei das Brot für die Ewigkeit.

UND VERGIB UNS UNSERE SCHULD! — Vergib uns unsere Schuld. Vergib uns, o Herr, unsere Schuld! Vergib sie uns, denn wir sind nicht gut. Wir sind nicht treu.

WIE AUCH WIR VERGEBEN UNSEREN SCHULDIGEN! — Vergib uns, denn auch wir werden jenen vergeben, denen wir bisher nicht vergeben konnten. Jesus, vergib uns, wir bitten Dich darum! – Ihr betet, der Herr möge euch eure Sünden vergeben, wie auch ihr euren Schuldigern vergebt. „Wenn Ich euch eure Sünden so vergeben würde, wie Ihr sie vergebt, Ich würde euch nichts vergeben!“ So spricht euer himmlischer Vater mit diesen Worten zu euch.

UND FÜHRE UNS NICHT IN VERSUCHUNG! — Herr, befreie uns von schweren Versuchungen! Herr, wir sind schwach. Gib, Herr, dass uns diese Versuchungen nicht ins Verderben führen!

 

Aus der Zeitschrift „OASE DES FRIEDENS“

Oase des Friedens . Begleitung von Gebetsgruppen

Zeleborgasse 22 / 4 , A – 1120 Wien   Tel.: 01 – 813 49 82

            01 – 813 76 22

 E–Mail: Oase@netway.at

 

 

 

homepage tracker