Der Hauch aus dem Munde Jesu Christi

Ausnahmslos alle Vertreter des falschen Glaubens und das waren sehr viele Kardinäle und Bischöfe auf der ganzen Welt und der Papst als falscher Prophet, der eine Zeitlang zuvor schon den Stuhl Petri erklommen hatte, mit dem Antichristen nun an der Spitze der römisch-katholischen Kirche, die jetzt aber nicht mehr als solche bezeichnet wurde, sondern als „Eine-Welt-Religion“. Ausnahmslos alle diese „Würdenträger“ mussten vor Jesus Christus Aufstellung nehmen.

Ich war schon gespannt, was jetzt kommen wird, wie sich Jesus Christus gegen diese Horde von satansgläubigen Menschen durchsetzen wird.

Plötzlich konnte ich sehen, wie Jesus Christus tief einatmete und Luft holte. Er hat mit den einzelnen Personen gar nicht mehr gesprochen, noch hatte Er irgendeine Rechtfertigung abgewartet. Ich konnte sehen, dass einige von den angetretenen Personen noch eine leise Rechtfertigung hervorstammeln wollten, die jedoch den Adressaten (Jesus Christus) nicht mehr erreichte.

Jesus atmete dann gewaltsam aus und der Hauch Seines Atems, der wie ein riesengroßer Sturm Seinen Mund verlassen hatte, fiel über diese böse Menschenhorde her. Ich konnte dabei sehen, wie es ihnen die Mitren von ihren Häuptern riss und sie dadurch von den Messgewändern entkleidet wurden, in ähnlicher Art, wie man Jesus Christus kurz vor der Kreuzigung die Kleider von Seinem Körper gerissen hatte. Sie alle wussten, dass sie jetzt vor Jesus Christus stehen, deshalb haben sie noch kurz vorher schnell Messgewänder angezogen, um Jesus zu gefallen zu suchen. Das war ihr letzter Versuch, ihre scheinheilige Haltung zu vertuschen, weil sie alle dem Glauben verfallen waren, dass Jesus Christus nur ein Mensch gewesen sei und nicht auch Gott mit Seiner ganzen Person verkörperte. Es blieb aber nur beim Versuch der Täuschung. Die ganze Horde (ich konnte darunter auch Frauen sehen) einschließlich des falschen Propheten und des Antichristen wurden mit diesem Sturm in die Hölle mitgerissen, wo sie auf Ewigkeit der Pein ausgesetzt wurden, die sie sich durch ihr satanisches Leben eingehandelt hatten.

Ich war hocherfreut über das allmächtige Einschreiten Jesu Christi. Fast im gleichen Augenblick hatte dann Jesus Christus den heiligen Petrus als Oberhaupt der römisch-katholischen und apostolischen Kirche mit seinen Aposteln auf dem Stuhle Petri wieder eingesetzt und die Kirche begann das letzte Mal in ihrer Geschichte wieder aufzublühen und das für immer.

vgl. 2 Thess 2,8: Dann wird jener Gottlose offenbar werden. Ihn wird der Herr Jesus töten mit dem Hauche seines Mundes und vernichten durch den Glanz seiner Wiederkunft.

 

 

 

homepage tracker