87.

12.08.2016

Anwendung:

Die Pflanze ist eine Art pflanzliches Antibiotikum und wirkt desinfizierend bei Entzündungen der Harnwege und der Bronchien und Nasennebenhöhlen, bei Angina, Mandelentzündung und Schnupfen. Sie wirkt gegen Mikrooarganismen wie Staphylococcus, Proteus, Streptococcus und Salmonellen. Auch gegen Sproßpilze der Soorgruppe und verschiedene Hautpilze. Kapuzinerkresse wird innerlich auch nach der Behandlung von Antibiotika zur Vermeidung von anschliessend häufigen Scheidenpilzinfektionen angewendet. Diese Wirkung wird auch dem Pflanzensaft zugeschrieben. Sämtliche Pflanzenteile werden frisch verwendet.

Die Pflanze bewirkt eine Steigerung der körpereigenen Abwehrkräfte. In Peru wird die Kapuzinerkresse zur Behandlung von Wunden aller Art, vor allem aber bei infizierten Wunden verwendet. In Deutschland sind Präparate mit Kapuzinerkresse auf dem Markt, die gegen Infektionskrankheiten, vor allem der Harnwege, Nieren und Bronchien wirken. In der Volksmedizin werden die frischen Blätter zur Blutreinigung in den Salat gemischt. Seltener werden Blätter auf Wunden aufgelegt. Auch bei Tuberkulose wird die Pflanze häufig verwendet.

Der verdünnte Saft soll als natürliches Mittel gegen Haarausfall wirken. Er regt die Haarwurzeln dazu an störkere und kräftigere Haare auszubilden und schneller zu wachsen.Sitzbäder mit Kapuzinerkresse sollen die Menstruation regulieren.

Kapuzinerkressen-Essenz

1 Hand voll Blätter

250 ml hochprozentiger Kornschnaps

Die Blätter werden mit dem Alkohol übergossen, 10 Tage stehen gelassen und dann abgefiltert und in kleine Flaschen gefüllt. Man verwendet 15 — 20 Tropfen 3x täglich als Ersatz für den Frischsaft.

 

 

 

homepage tracker