37.

27.01.2015

Zu Botschaft „Die Vorbereitung Nr. 813“

Meine Kinder. Die von euch, die die Möglichkeit haben: Pflanzt Heilpflanzen und Gemüse an. Macht euch vertraut mit den Heilmitteln, die ihr in der Natur findet, denn immer mehr wird euch der Zugang zu wirkungsvollen und für euch UNSCHÄDLICHEN Medikamenten verweigert.

Und zu „Das Buch der Wahrheit Nr. 431“

Darum bitte Ich jetzt alle Kinder Gottes dringend, sich zu bemühen, einen Vorrat getrockneter und haltbarer Nahrungsmittel zu lagern, um eure Familien zu ernähren. Es ist wichtig, eure eigenen Lebensmittel anzubauen, wenn es möglich ist.

In diesem Zusammenhang möchte ich Euch ein natürliches Produkt vorstellen, dass viele positive Eigenschaften auf die Gesundheit hat und Krankheiten bekämpft: Kaltgepresstes, natives Kokosöl

Es hat antimikrobielle Eigenschaften, d. h. es tötet Bakterien, Viren, Pilze und Parasiten, was medizinische Studien gezeigt haben. Krankheiten wie z. B.

 Hirnhautentzündung, Lungenentzündung ...

 SARS, AIDS, Hepatitis C, Masern ...

 Fußpilz

 . . .

können geheilt werden.

Früher dachte man, dass Kokosfett — weil es ein gesättigtes Fett ist — ungesund sei und Herz-Kreislauferkrankungen verursacht. Dies haben aber mittlerweile viele Studien widerlegt. Kokosöl besteht im Gegensatz zu fast alle anderen Fette und Ölen aus mittelkettigen Fettsäuren (MCFA), dadurch wird es völlig anders verstoffwechselt als langkettige Fettsäuren. Es wird nicht in Fettzellen abgelagert sondern sofort zur Energieproduktion genutzt. MCFA werden also leichter verdaut und erhöhen dadurch die Bioverfügbarkeit der aufgenommen Nahrung, d.h. die Aufnahme von Vitaminen und Mineralien wird gesteigert, so dass man schneller gesättigt ist.

Für Diabetiker ist Kokosöl besonders zu empfehlen, weil es kein Insulin benötigt um von der Zelle aufgenommen zu werden.

Kokosöl ist sehr lange haltbar. Man erhält es in Schraubgläsern in Bioläden oder Bioregalen von Drogerien und Supermärkten. Ab ca. 25°C wird es flüssig.

Hierzu ist das Buch von Bruce Fife zu empfehlen: „Die Heilkraft der Kokosnuss“

Bei Einlagerung haltbarer Nahrung sollte man darauf achten, dass es wertvolle, gesunderhaltene Lebensmittel sind und nicht irgentwelche „leere“ Kohlenhydrate.

Sehr zu empfehlen ist hier der Dinkel! Hildegard von Bingen*) beschreibt ihn als bestes Getreide, dass rechtes Fleisch und gutes Blut bereitet.

Dinkel wurde gründlich analysiert und mit allen anderen Getreidearten verglichen. Er hat einen hohen Gehalt an essenziellen Aminosäuren, wertvolle ungesättigte Fette, Vitamine (E + B), Mineralien, Spurenelemente ... .

Dinkel ist nicht nur Lebensmittel, sondern auch Heilmittel. Man kann gut mehrere Wochen oder Monate nur von Dinkel leben ohne Mangelerscheinungen zu bekommen. Am besten einen Sack Dinkel besorgen und trocken lagern (evtl. kiloweise in Folie einschweißen). Wichtig ist, dass es sich hierbei um echten Dinkel (Urdinkel) handelt wie die Sorte „Oberkulmer Rotkorn“, „Roter Tiroler“, „Bauländer Spelz“ ...)

*) Alles was Hildegard aufgeschrieben hat wurde ihr von Gott offenbart: „Was du siehst und hörst schreib nieder, es ist von Mir, der Ich bin, und nicht aus menschlicher gelehrter Wissensquelle. ...“

Zusätzlich kann man sich noch Kräuter (Löwenzahn, Brennessel, Gerstengras ...), Gemüse (Rote Beete, Spinat...) oder Obst (Himbeere, Aronia, Acerola ...) in Pulverform, sogenannte Smoothie Pulver, besorgen. (erhältlich z.B bei „gesund-Sein.de“)

Auch getrocknete Apfelscheiben, Rosinen, Mandeln, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Hanfsamen ... sind gesund und reich an Vitalstoffen.

Nicht zu vergessen sind noch Honig und Salz (naturbelassen, ohne Zusätze).

Bleibt jetzt nur noch die Frage, wie man sich mit frischem Obst und Gemüse versorgen kann, wenn man in der Stadt lebt?

Liebe Grüße

 

 

 

homepage tracker